Firmenkreditkarten: Die richtige Kreditkarte für Firmen finden

Wenn Sie viel geschäftlich unterwegs sind, oder wenn Sie als Geschäftsführer Ihren Angestellten und Mitarbeitern eine Kreditkarte zur Verfügung stellen möchten, können Sie dafür spezielle Kreditkarten nutzen, die extra für Firmen gedacht sind. Diese ermöglichen beispielsweise eine einfache Abrechnung der Spesen und bieten viele Informationen für das Management der Karten. Zu den angebotenen Leistungen einer solchen Karte gehört oft ein Business-Travel-Service.

Die Vorteile einer Kreditkarte für Firmenkunden

Busniess Mann im Meeting
© Rawpixel.com / Fotolia

Wer eine Firmenkreditkarte nutzt und viel unterwegs ist, kann die Reisekosten wesentlich einfacher mit dieser abrechnen. Das führt besonders bei kleinen und mittleren Unternehmen dank der Zeitersparnis zu deutlich geringeren Kosten in der Buchhaltung.

Die Mitarbeiter müssen die Ausgaben für die Firma nicht mehr auslegen und sämtliche Ausgaben, die auf geschäftlichen Reisen oder bei Geschäftsessen anfallen, werden über das Kreditkarteninstitut abgerechnet. Sämtliche Kosten sind detailliert aufgelistet. Da die Abrechnung der geleisteten Zahlungen etwas zeitverzögert erfolgt, hat das Unternehmen mehr Luft.

💳 Kreditkarten im Vergleich

DKB Visa Card
  • Kostenlos Bargeld abheben
  • Keine Auslandsgebühren
  • Apple Pay & Google Pay
  • Online-Beantragung in 5 Min.
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr
TF Bank Mastercard Gold
  • Kostenlose Kreditkarte
  • Gebührenfrei bezahlen: weltweit
  • Reise- & Auslandsversicherung
  • Online-Antrag in 2 Min.
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr
gebührenfrei.de Mastercard Gold
  • Keine Jahresgebühren
  • 7 Wochen Zahlungsziel
  • Kontakloses Bezahlen
  • Schneller Online-Antrag
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr
Consors Finanz Mastercard
  • Einfach Mobile-Banking App
  • 90 Tage Zinsfreie Zahlung
  • Verfügungsrahmen bis 5.000 €
  • Flexible Raten und Laufzeiten
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr
Barclays Visa Card Add New
  • Kostenlos bei Mindest-Umsatz
  • Kostenlos Bargeld abheben
  • Bis zu 2 Monate Zahlungsziel
  • Testsieger bei Focus Money
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr

Welches Kreditkarten-Modell ist für Firmen geeignet?

Es gibt Firmenkreditkarten, die sich mit ihrem größeren Kreditrahmen an die speziellen Bedürfnisse von Firmen richtet. Diese sind deswegen für Firmen interessant, weil die Rechnungen, die mit diesen bezahlt werden, erst später abgerechnet werden und somit einen zusätzlichen Kredit bieten.

Auf welche Konditionen sollte man achten?

Es gibt viele Kreditkarte für Firmen, die oft auch für spezielle Ansprüche konzipiert wurden. So ist die Corporate Card von American Express mit ihren zahlreichen Versicherungen rund um die Reise besonders für Firmenkunden geeignet, die beruflich mit ihr viel reisen müssen.
Die Business Card von Barclaycard dagegen bietet ein Kartendoppel an: Mit der Visa Business-Kreditkarte werden die geschäftlichen Ausgaben gezahlt, für die privaten Ausgaben kommt die MasterCard zum Einsatz. Da beide Karten separat abgerechnet werden, ist die betriebliche Abrechnung transparent.

Wer sich für eine Kreditkarte für seine Firma interessiert, sollte neben den Angeboten seiner Hausbank auch die anderen Anbieter und ihre Konditionen ansehen.

Es gibt kostenlose Kreditkarten, aber auch welche, für die Gebühren zu zahlen sind. Es gibt Firmenkreditkarten, die mit Versicherungen verbunden sind und welche, bei denen die Karte im Ausland kostenlos genutzt werden kann. Deswegen ist es sinnvoll, vor Auswahl der Karte zu überlegen, welche Leistungen diese bieten soll – und welche unnötig sind. Wer beispielsweise häufig von seinem Arbeitgeber ins Ausland geschickt wird, sollte eine Karte nutzen, bei der die Auslandsgebühren möglichst gering sind.

Was ist bei der Kostenstruktur zubeachten?

Firma Meeting
© Rawpixel.com / Fotolia

Wie die einzelnen Konditionen und zusätzlichen Leistungen sind auch die Gebühren und Kosten je nach Anbieter unterschiedlich. Vom jeweiligen Kartentyp hängt es ab, ob eine Jahresgebühr oder Sollzinsen berechnet werden. Verzichtet der Anbieter auf die Jahresgebühr, sollte geprüft werden, ob dafür Zinsen fällig sind oder ob das Abheben von Bargeld am Automaten eine Gebühr kostet.

Besonders im Ausland kommt es relativ häufig vor, dass eine Gebühr von 3,5% erhoben wird, wenn mit der Kreditkarte Bargeld abgehoben werden soll. Zusätzlich kann es vorkommen, dass die Umrechnung von Euro in eine andere Währung mit Gebühren behaftet ist.

Verlangt ein Kreditkartenanbieter Zinsen für offene Beträge, sind diese etwa so hoch, wie ein Dispo bei der Bank und müssen in der Regel dann gezahlt werden, wenn die Kreditsumme in mehreren Raten gezahlt wird. Befindet sich auf der Kreditkarte ein Guthaben, kann dieses allerdings dann auch verzinst werden. Wird also auf das Konto etwas eingezahlt, und der Betrag erst später fällig, gibt es auf das Guthaben so lange Zinsen, bis der Betrag abgebucht wird.

Welche Zusatzleistungen sollte eine Kreditkarte für Firmen haben?

Für Firmen (und deren Angestellte) können Kreditkarten interessant sein, die besondere Meilen- oder Bonusprogramme bieten. Sowohl die Lufthansa, als auch die Deutsche Bahn bieten beispielsweise Kreditkarten an, bei denen die Mitarbeiter entweder Bonuspunkte oder Prämien sammeln können, wenn sie mit dieser Karte bezahlen.
Für den Mitarbeiter können diese Prämien und Rabatte ein durchaus attraktives Incentive sein, mit dem sich die Bindung an den Arbeitgeber verstärken lässt. Werden beispielsweise die Meilen bei der Lufthansa für die Flüge in der Economy Class gesammelt, kann ein Upgrading auf die Business Class erfolgen.

Weitere Tipps zum Thema:
Die richtige Kreditkarte für Existenzgründer
Das richtige Girokonto für Firmen

Die richtige Kreditkarte für jeden Nutzer:
SchülerJugendliche & TeenangerBeamte
RentnerWenignutzer & GelegenheitsnutzerSelbständige
StudentenFirmenSohn oder Tochter
Vielflieger & VielreisendeExistenzgründerAzubis (Auszubildende)
BackpackerEheleuteFreiberufler
GeschäftsreisendeMitarbeiterÄrzte