Kreditkarten Verbreitung in Deutschland: Visa, Mastercard bis AMEX

Kreditkarten Akzeptanz
© Daniel Jędzura / Fotolia

Die Kreditkarte als Zahlungsmittel genießt eine immer größere Verbreitung in Deutschland. Bis vor zehn Jahren wurden Kreditkarten bevorzugt von Menschen mit höherem Einkommen oder Dienstreisenden genutzt wurde. Heute steht sie als Ergänzung zur EC-Karte grundsätzlich jedem zur Verfügung.

Verbreitung von Kreditkarten in Deutschland

Vor allem durch den Einkauf im Internet erhielt die Kreditkarte in den letzten Jahren eine hohe Popularität und profitierte von einer wachsenden Verbreitung. Ungefähr 33 Millionen Kreditkarten der unterschiedlichsten Anbieter kommen in Deutschland mehr oder weniger regelmäßig zum Einsatz.

Die statistischen Daten sprechen von 955 Millionen Transaktionen, die Kreditkartenbesitzer bevorzugt mit Mastercard oder Visa im Jahr durchführen. Trotz dieser großen Anzahl an Transaktionen werden im Einzelhandel nur 6% der Zahlungen mit einer Kreditkarte durchgeführt. Spezielle Erhebungen weisen nach, dass die Deutschen bevorzugt mit Bargeld bezahlen.

Aussagekräftige Zahlen erhob die Studie „Kartengestützte Zahlungssysteme im Einzelhandel 2016“ (Quelle), durchgeführt vom Forschungs- und Bildungsinstituts für den Handel. So reduzierten sich die Girocard-Umsätze seit der Einführung dieser Bezahlform im Jahr 1990 erstmalig um 0,5%. Parallel nahmen die Kreditkartentransaktionen zu. Auch die Bezahlung mit Bargeld ist mit 0,9% dezent rückläufig, wobei dies zum Teil dem EC-Lastschriftverfahren zugute kam. Trotz dieser Zahlen ist bei der Kreditkarte auch in Deutschland ein kontinuierlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen.

Kreditkartenzahlugen werden immer häufiger akzeptiert

Im Onlineshop gehört die Bezahlung mittels Kreditkarte einstweilen zum Standardverfahren und ist entsprechend weit verbreitet. Nicht so im Einzelhandel, wo die Akzeptanz in Deutschland noch ausbaufähig ist. Die Vorreiterrolle nehmen diesbezüglich Tankstellen ein.

Ob auf der Autobahn oder der kleinen Tankstelle im Ort: So gut wie jede bietet den Bezahlvorgang mittels Kreditkarte an. Ist dies ausnahmsweise nicht der Fall, ist der Besitz einer zur Kreditkarte passenden Maestro-Debit-Card die Lösung. Sie weist die normale Funktion einer EC-Karte auf, belastet allerdings nicht das Girokonto, sondern das Kreditkartenkonto. Der Kauf von Bahn- und Flugtickets ist ebenso unproblematisch mit der Kreditkarte wie der von Konzertkarten.

Mann bei Kreditkartenzahlung
© georgerudy / Fotolia
Anders stellt sich die Situation im Einzelhandel und in der Gastronomie, mit Ausnahme von Hotels, dar. Hier ist es immer noch nötig, sich im Vorfeld zu erkundigen, ob die eigene Kreditkarte akzeptiert wird. Waren es bevorzugt die hohen Kosten, die vor allem den Einzelhandel abschreckten, stieg die Akzeptanz durch niedrigere InterChange-Gebühren. Diese Kosten gehen zulasten des Verkäufers und wurden mit 0,3% des Umsatzes gedeckelt (EC-Karten 0,2%). Voraussetzungen, die die Bereitschaft des Einzelhandels, mehrere Varianten der Kartenzahlung anzubieten, nachweislich erhöhen. Dies gilt beispielsweise für verschiedene Discounter oder Mediamärkte, die nun EC- und Kreditkartenzahlung lächendeckend anbieten, so Horst Rüter, Geschäftsleiter der EHI Handelsdaten.

Trotzdem zeigt die Kreditkarte noch nicht die hohe Verbreitung im Einzelhandel und in der Gastronomie, die sich viele Karteninhaber in Deutschland wünschen. Denn aktuell liegt der Kartenumsatz im Einzelhandel bei 44,5%, während sich der Bargeldumsatz mit einem Anteil von 52,4% den ersten Platz sichert.

Kreditkartenakzeptanz von Visa und Mastercard

Durch die intensive Zusammenarbeit von Banken und anderen ausgebenden Institutionen und Unternehmen mit den großen Anbietern Visa und Mastercard zählen diese beiden zu den am weitesten verbreiteten Kreditkarten in Deutschland.

Daraus resultiert eine wesentlich höhere und auch logische Akzeptanz dieser beiden Karten im Einzelhandel und in Onlineshops. Mastercard und Visa verweisen laut Statistiken jeweils 515.000 Akzeptanzstellen (Stand 2016) auf.

Eine wesentlich geringere Verbreitung in Deutschland zeigen die exklusiven Kreditkartenmarken American Express (AMEX) und Diners Club auf. American Express wird in 330.000 Geschäften des Einzelhandels und der Gastronomie akzeptiert, während Diners Club mit 158.000 Akzeptanzstellen den letzten Rang der vier großen Kreditkartenanbieter einnimmt.

Diese Kreditkarte genießt die größte Verbreitung

Zu den beliebtesten Kreditkarten in Deutschland, mit gleich hoher Verbreitung, zählen die VISA und die Mastercard. Auf welche der beiden Karten die Entscheidung fällt, hängt alleine von den zusätzlichen Angeboten der ausgebenden Stellen ab. Grundsätzlich sind beide Kreditkarten bezüglich der Bezahlmöglichkeiten absolut gleichwertig.