Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion: Einblick Zinsen & Ratenzahlung

Ratenkauf per Kreditkarte
© olly / Fotolia

Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion sind praktisch, wenn Sie größere Anschaffungen planen, die Sie nicht in einem Betrag bezahlen können. Sie werden über ein separates Konto geführt, auf das Sie die monatlichen Ratenzahlungen leisten.

Der Nachteil der Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion liegt in den vergleichsweise hohen Zinsen, die Sie für die Inanspruchnahme des Verfügungsrahmens bezahlen müssen.

Teilzahlungsfunktion einer Kreditkarte nutzen

rsprünglich waren alle Kreditkarten mit einer Teilzahlungsfunktion ausgestattet. Diese Funktion gab der praktischen Geldkarte ihren Namen. Abhängig von Ihrer Bonität bekommen Sie von dem kartenausgebenden Institut einen Verfügungsrahmen. In diesem Rahmen können Sie Ihre Kreditkarte nutzen. Die Abrechnung erfolgt einmal im Monat.
Viele Institute wählen ein Datum zwischen dem 20. und dem 30. des Monats. An diesem Tag wird der in Anspruch genommene Betrag fällig.

Sie können wählen, ob Sie den gesamten Betrag abzahlen oder ob Sie sich für eine Ratenzahlung entscheiden. Bei der Abzahlung des gesamten Betrages fallen häufig keine Zinsen an. Wenn Sie die Option der Ratenzahlung nutzen, müssen Sie für den in Anspruch genommenen Betrag Zinsen zahlen.

Die Höhe der Ratenzahlung, die Sie monatlich leisten, bleibt in einem gewissen Rahmen Ihnen überlassen. Viele Kreditinstitute definieren eine Mindestrate, die jeden Monat auf Ihrem Konto eingehen sollte. Die Mindestrate kann mit 100 EUR monatlich festgeschrieben sein. Andere Kreditinstitute legen die Mindestrate nur mit zehn oder 15 EUR fest. Mitunter wird auch ein bestimmter Prozentsatz der in Anspruch genommenen Summe als Teilzahlung verlangt. Der Prozentsatz kann mit 3%, 5% oder 10% der Summe festgelegt werden. Auch eine Kombination zwischen Mindestrate und einem Mindestprozentsatz ist möglich.

Ein Beispiel: Sie haben 300 EUR aus Ihrem Verfügungsrahmen verbraucht und müssen 3% der in Anspruch genommenen Kreditsumme zurückführen, wobei der Mindestbetrag bei 15 EUR liegen sollte. In diesem Fall müssen Sie 15 Euro zahlen, weil sich aus den 3% nur ein Betrag von 9 Euro ergibt. Dieser würde die vorgeschriebene Mindestsumme unterschreiten.

Die Teilzahlungsfunktion Ihrer Kreditkarte hat noch einen weiteren Vorteil. Sie sind verpflichtet, einmal monatlich eine Ratenzahlung zu leisten. Ihnen steht es jedoch frei, weitere Zahlungen vorzunehmen. So können Sie beispielsweise mehrmals im Monat Geld einzahlen, wenn Sie dies möchten. Sie reduzieren mit jeder Einzahlung die in Anspruch genommene Summe und somit auch die Zinsen, die für den Anspruch fällig werden.

Zinsen für die Inanspruchnahme des Verfügungsrahmens

Ratenzahlung bei Teilzahlungsoption
© Gina Sanders / Fotolia

Für jede Inanspruchnahme des Verfügungsrahmens müssen Sie Zinsen zahlen. Die Zinsen werden in der Regel einmal monatlich zusammen mit der Kreditkartenabrechnung fällig gestellt. Obwohl sich der Leitzins der Europäischen Zentralbank auf einem unverändert niedrigen Niveau befindet, hat sich dies bislang nicht positiv auf die Zinsen für Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion ausgewirkt.
Sie sind im Vergleich zu den Zinsen, die auf Ratenkredite erhoben werden, mitunter mehr als doppelt so hoch.

Im Durchschnitt liegen die Zinsen zwischen 12% und 15%. Nur wenige Geldinstitute bieten eine Teilzahlungsfunktion zu Zinssätzen an, die deutlich unter 10% angesiedelt sind. Aus diesem Grund gehören diese Kreditkarten zu den teuersten Finanzierungsangeboten, die Banken und Sparkassen ihren Kunden machen.

Besonderheiten bei der Auswahl der Kreditkarte

Bevor Sie einen Vertrag über eine Kreditkarte mit Teilzahlungsfunktion abschließen, sollten Sie die Vertragsbedingungen genau studieren. Achten Sie darauf, dass Sie für die Kreditkarte keine jährliche Gebühr entrichten müssen. Die Kosten sollten durch die Zinsen abgedeckt sein.

Weiterhin ist es wichtig, dass Sie die Möglichkeit haben, jederzeit Einzahlungen vornehmen zu können. Nur dann ist die Kreditkarte sehr flexibel nutzbar. Weiterhin ist es wichtig, dass Sie sich nicht lange an die Kreditkarte binden.

Flexible Kündigungsfristen sind wichtig. Lesen Sie das Kleingedruckte aufmerksam, um sich über Gebühren und Zinsen zu informieren. Auch die Bedingungen für die Nutzung und für die Kündigung sollten Sie in Erfahrung bringen.

Wichtig sind auch die Gebühren für das Abheben von Bargeld am Geldautomaten und für die Bargeldversorgung im Ausland. Bei vielen Kreditkarten ist die Bargeldversorgung im In- und Ausland kostenlos. Sollte ein Geldinstitut Gebühren verlangen, macht es Sinn, wenn Sie alternative Angebote eingehend prüfen.

Fazeit: flexibel nutzbar aber mit gewissen Kosten

Grundsätzlich bietet eine Kreditkarte mit Teilzahlungsfunktion einen flexiblen finanziellen Spielraum, der bei Bedarf in Anspruch genommen werden kann. Zu beachten sind jedoch die vergleichsweise hohen Zinsen die für die Ratenzahlung fällig werden.

Bei der Auswahl des richtigen Angebotes sollten Sie darauf achten, dass Sie jederzeit flexible Rückzahlungen leisten können. Auch jährliche Gebühren sollten für die Nutzung der Kreditkarte nicht anfallen.