American Express (Amex) Blue Card: Vorteile & Nachteile

quelle: amex-kreditkarten.de
Die Finanzwelt ist voll von Produkten, die das tägliche Leben erleichtern sollen, und Kreditkarten sind da keine Ausnahme. Eine Karte, die in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, ist die American Express Blue Card. Doch was genau bietet sie und ist sie für Sie geeignet? Wir nehmen sie unter die Lupe.

Grundlagen der Blue Card

Die American Express Blue Card zeichnet sich zunächst einmal dadurch aus, dass sie keine Jahresgebühr hat. Ja, Sie haben richtig gelesen: Die Grundgebühr für diese Karte beträgt exakt 0 € pro Jahr.

Außerdem ist es möglich, eine kostenlose Partnerkarte zu erhalten, was besonders für Paare oder Familien interessant sein dürfte. Sie möchten mehr als eine Partnerkarte? Kein Problem, weitere Zusatzkarten kosten nur 10 € pro Jahr.

💳 Kreditkarten im Vergleich

DKB Visa Card
  • Kostenlos Bargeld abheben
  • Keine Auslandsgebühren
  • Apple Pay & Google Pay
  • Online-Beantragung in 5 Min.
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr
TF Bank Mastercard Gold
  • Kostenlose Kreditkarte
  • Gebührenfrei bezahlen: weltweit
  • Reise- & Auslandsversicherung
  • Online-Antrag in 2 Min.
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr
gebührenfrei.de Mastercard Gold
  • Keine Jahresgebühren
  • 7 Wochen Zahlungsziel
  • Kontakloses Bezahlen
  • Schneller Online-Antrag
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr
Consors Finanz Mastercard
  • Einfach Mobile-Banking App
  • 90 Tage Zinsfreie Zahlung
  • Verfügungsrahmen bis 5.000 €
  • Flexible Raten und Laufzeiten
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr
Barclays Visa Card Add New
  • Kostenlos bei Mindest-Umsatz
  • Kostenlos Bargeld abheben
  • Bis zu 2 Monate Zahlungsziel
  • Testsieger bei Focus Money
Unser Wertung:
0 €
Grundgebühr

American Express Blue Card: Vorteile und Nachteile

Hier finden Sie eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile der American Express Blue Card:

Vorteile

  • Kostenlose Grundgebühr: Keine Jahresgebühr für die Karte
  • .

  • Kostenlose Partnerkarte: Kostenlose Zusatzkarte.
  • Hohe Akzeptanz in Deutschland: Die Karte wird bei vielen Händlern akzeptiert.
  • Bonusprogramm (optional): Möglichkeit, Punkte zu sammeln und gegen Prämien einzutauschen (gegen Gebühr).
  • Technische Unterstützung: Kompatibel mit Apple Pay und Google Pay.
  • Sicherheit: Keine Haftung des Karteninhabers bei Kreditkartenmissbrauch.

Nachteile

  • Gebühren bei Fremdwährungstransaktionen: Bei Zahlungen in Fremdwährung wird eine Gebühr in Höhe von 2% des Transaktionsbetrags erhoben.
  • Gebühren für Bargeldabhebungen: Sowohl im Euroraum als auch weltweit werden 4% des abgehobenen Betrags oder mindestens 5 € berechnet.
  • Kein Bonusmeilenprogramm: Im Gegensatz zu einigen anderen Kreditkarten bietet die Blue Card kein klassisches Bonusmeilenprogramm.

Zahlungen und Gebühren

Während Zahlungen innerhalb der Eurozone völlig kostenlos sind, wird es bei Transaktionen in Fremdwährungen etwas teurer: Hier fallen Gebühren in Höhe von 2% des Transaktionsvolumens an. Vorsicht ist beim Abheben von Bargeld geboten, sowohl im Euro-Währungsgebiet als auch weltweit. Hier werden 4 % des abgehobenen Betrags oder mindestens 5 Euro berechnet.

American Express Blue Card

American Express Blue Card: Konditionen und Gebühren

Hier finden Sie die Konditionen, Gebühren und Zinsen der American Express Blue Card übersichtlich zusammengefasst:

Konditionen

  • Kartenart: Charge Kreditkarte (offene Beträge müssen monatlich beglichen werden)
  • Kostenlose Grundgebühr
  • Kostenlose Partnerkarte
  • Optional: Membership Rewards Programm (30 Euro/Jahr)
  • Optional: Punkte-Turbo-Programm (15 Euro/Jahr)
  • Verwaltung über American Express App
  • Unterstützung für Apple Pay und Google Pay
  • Keine Haftung für Kreditkartenmissbrauch

Gebühren

  • Zahlungen in der Eurozone: kostenlos
  • Zahlungen in Fremdwährung: 2% des Transaktionsbetrags
  • Bargeldabhebungen im Euroraum: 4% oder mindestens 5 Euro
  • Bargeldabhebungen weltweit: 4% oder mind. 5 Euro.
  • Weitere Partnerkarten (nach der ersten Karte kostenlos) 10 Euro/Jahr

Zinsen

Da es sich um eine Charge-Kreditkarte handelt und die Beträge monatlich ausgeglichen werden müssen, liegen keine genauen Angaben zu den Zinsen vor. Es wird empfohlen, die genauen Konditionen und Zinsen direkt bei American Express zu erfragen.

Besondere Merkmale und Zusatzleistungen

Interessant ist das Membership Rewards Programm. Für einen Jahresbeitrag von 30 € können Karteninhaber Punkte sammeln, die später gegen verschiedene Prämien eingetauscht werden können. Noch mehr Punkte? Mit dem Punkte-Turbo-Programm, das 15 € pro Jahr kostet, kann man sein Punktekonto noch schneller füllen.

Die Blue Card ist außerdem eine so genannte Charge Card. Das bedeutet, dass die offenen Beträge monatlich in voller Höhe beglichen werden müssen. Es gibt also kein dauerhaftes Kreditlimit wie bei klassischen Kreditkarten. Das kann helfen, die Ausgaben im Griff zu behalten.

Die Verwaltung der Karte erfolgt unkompliziert über die American Express App, die sicherlich auch für technikaffine Nutzerinnen und Nutzer interessant ist.

Weiteres: Partnerkarte, Apps, Sicherheit

Schaut man sich die American Express Blue Card genauer an, fallen einige wesentliche Vorteile auf. Sie besticht durch eine kostenlose Grundgebühr und bietet zudem eine kostenlose Partnerkarte. Sie ist in Deutschland weit verbreitet, was für viele Verbraucher ein entscheidender Punkt ist. Optional kann man sich auch für das Membership Rewards Programm entscheiden. Technikbegeisterte werden die Unterstützung von Apple Pay und Google Pay zu schätzen wissen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Karteninhaber im Falle eines Kreditkartenmissbrauchs nicht haftbar gemacht werden kann. Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die nicht verschwiegen werden sollten. So fallen bei Transaktionen in Fremdwährungen sowie bei Bargeldbezügen Gebühren an. Zudem fehlt ein klassisches Bonusmeilenprogramm, das bei vielen anderen Kreditkarten standardmäßig angeboten wird.

American Express Multi Card Page

Fazit zur American Express Blue Card

Kosten/Gebühren

Die American Express Blue Card punktet vor allem durch die kostenlose Grundgebühr, die sie für viele Verbraucher attraktiv macht. Die Möglichkeit, eine Partnerkarte ohne Zusatzkosten zu erhalten, ist ein weiterer Vorteil. Allerdings ist es wichtig, die Zusatzgebühren im Auge zu behalten. Insbesondere bei Fremdwährungszahlungen oder Bargeldabhebungen können schnell unerwartete Kosten entstehen. Während eine Gebühr von 2% für Fremdwährungstransaktionen für manche Nutzer akzeptabel sein mag, können Gebühren für Bargeldabhebungen – vor allem im Ausland – schnell ins Gewicht fallen. Hier gilt es abzuwägen, ob und wie häufig man solche Dienste in Anspruch nimmt.

Leistungen/Zusatzleistungen

Bei den Leistungen sticht die American Express Blue Card durch ihre hohe Akzeptanz in Deutschland hervor, die für einen reibungslosen Zahlungsverkehr sorgt. Darüber hinaus bietet sie interessante Zusatzleistungen wie die Möglichkeit, am Membership Rewards Programm teilzunehmen und Punkte gegen Prämien einzulösen, auch wenn hierfür zusätzliche Kosten anfallen. Die Kompatibilität mit Apple Pay und Google Pay erleichtert zudem das mobile Bezahlen und erhöht die Flexibilität. Einziger Wermutstropfen: Es fehlt ein klassisches Bonusmeilenprogramm, das viele Reisende schätzen.

Besonderheiten

Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften der Blue Card ist die Sicherheitsgarantie. Die Tatsache, dass die Karteninhaber im Falle eines Kreditkartenmissbrauchs nicht haftbar gemacht werden können, schafft ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen. Die Tatsache, dass es sich bei der Blue Card um eine Charge Card handelt, bedeutet, dass man immer einen klaren Überblick über seine Finanzen hat, da die offenen Beträge monatlich beglichen werden müssen. Dies kann sowohl ein Vorteil als auch ein Nachteil sein, je nach den persönlichen Vorlieben und finanziellen Gewohnheiten des Karteninhabers.

Insgesamt bietet die American Express Blue Card eine Reihe von Vorteilen, die sie für ein breites Spektrum von Verbrauchern attraktiv macht. Allerdings sollte man sich der zusätzlichen Gebühren bewusst sein und die Karte entsprechend den eigenen finanziellen Gewohnheiten und Bedürfnissen nutzen. Es lohnt sich, alle Aspekte sorgfältig abzuwägen, bevor man sich für diese Kreditkarte entscheidet.

American Express Blue Card

FAQ zum Angebot der American Express Blue Card

Frage 1: Ist die American Express Blue Card wirklich kostenlos?
Antwort: Ja, die Grundgebühr für die American Express Blue Card ist kostenlos. Das bedeutet, es fallen keine jährlichen Kosten für die Hauptkarte an. Es gibt jedoch bestimmte Dienste und Transaktionen, für die Gebühren anfallen können, wie beispielsweise Zahlungen in Fremdwährungen oder Bargeldabhebungen.
Frage 2: Wie funktioniert das Membership Rewards Programm und was kostet es?
Antwort: Das Membership Rewards Programm ist ein Bonusprogramm von American Express, bei dem Karteninhaber Punkte sammeln können. Diese Punkte können gegen verschiedene Prämien eingelöst werden. Es bietet zudem exklusive Angebote und Rabatte bei Partnern von American Express. Das Programm ist bei der Blue Card nicht automatisch enthalten und kostet 30 € pro Jahr.
Frage 3: Sind Bargeldabhebungen mit der Blue Card kostenlos?
Antwort: Nein, für Bargeldabhebungen fallen Gebühren an. Im Euroraum sowie weltweit werden 4% des abgehobenen Betrags oder mindestens 5 € berechnet.
Frage 4: Bietet die Blue Card Unterstützung für mobiles Bezahlen?
Antwort: Ja, die American Express Blue Card unterstützt sowohl Apple Pay als auch Google Pay. Das ermöglicht ein einfaches und sicheres mobiles Bezahlen mit kompatiblen Geräten.
Frage 5: Was passiert, wenn meine Blue Card missbraucht wird? Bin ich haftbar?
Antwort: Nein, als Karteninhaber tragen Sie keine Haftung bei Kreditkartenmissbrauch. Dies ist ein bedeutendes Sicherheitsmerkmal der American Express Blue Card. Es ist jedoch wichtig, den Missbrauch oder Verlust der Karte umgehend zu melden.