Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung

Reiserücktritt
© Jacob Lund / Fotolia

Die Reiserücktrittsversicherung ist eine der bekanntesten Zusatzleistungen bei Kreditkarten. Sie bietet finanziellen Schutz, wenn die gebuchte Reise aus wichtigen Gründen nicht angetreten werden kann. Hier finden Sie die wichtigsten Details.

Der Reiserücktritt per Kreditkarte

Je nach Veranstalter kann die Reiserücktrittsversicherung bis zu 10% des Gesamtpreises ausmachen. Bei einem Urlaub in die Karibik sind 100 bis 300 Euro keine Seltenheit. Doch diese Versicherung ist zwingend notwendig, um im Worst-Case-Szenario die Kosten erstattet zu bekommen. Sonst müssen Sie für eine Reise bezahlen, die Sie gar nicht antreten werden. Darunter fallen Ausgaben für Flüge, Hotels und Mietwagen. Bei einer Pauschalreise wird das Gesamtpaket übernommen. Im Leistungsumfang sind auch Kreuzfahrten enthalten.

Einige Kreditkarten beinhalten eine Reiserücktrittsversicherung. So müssen Sie keine separate Versicherung abschließen. Der Schutz erstreckt sich auf unverschuldete Gründe.


Wichtige Voraussetzung: Die Kreditkarte muss während dem kompletten Urlaub gültig sein.

Häufige Fälle bei denen eine Reiserücktrittsversicherung einspringt:

  • schwere Unfälle mit Verletzungen
  • plötzliche Erkrankungen
  • vorher unbekannte Schwangerschaft
  • Todesfall im familiären Umfeld
  • dramatische Eigentumsbeschädigung (Feuer, Überflutung)
  • allergische Reaktionen auf Impfungen
  • Polizei oder Gericht fordert Anwesenheit

Ein Attest oder eine Krankschreibung reicht als Nachweis aus. Es genügt nicht, den Fall kurz zu beschreiben. Die Gründe müssen durch ein ärztliches Dokument belegt sein.

Vorteile und Nachteile

Wer mehrmals im Jahr verreist, braucht viele Versicherungen. Mit der Zeit geht das ins Geld: Bereits drei Reisen können 500 Euro an Zusatzleistungen kosten.

Durch in Kreditkarten integrierte Zusatzleistungen, wie z.B. eine Reiserücktrittsversicherung, können Sie den Großteil dieser Kosten einsparen, da Sie als Karteninhaber automatisch abgesichert sind. Der Zeitpunkt des Rücktritts ist entscheidend, ob Sie die volle Summe oder eine Teilzahlung erhalten. Lesen Sie sich die Bedingungen des Kartenausgebers genau durch. Alternativ können Sie ein kurzes Telefonat führen, um die notwendigen Infos in Erfahrung zu bringen.

In der Regel muss die ganze Reise mit der Kreditkarte bezahlt werden. Sonst können Sie die Schutzleistung nicht in Anspruch nehmen. Ist der Urlaub bereits gebucht, sollten Sie beim Kartenausgeber nachfragen. Einige zeigen sich kulant und sichern die Reise dennoch ab. Dafür muss die Kreditkarte vor dem Reiseantritt bei Ihnen eintreffen.

Bei einer Reiserücktrittsversicherung sind Angebote ohne Selbstbehalt zu bevorzugen. So müssen Sie keine zusätzlichen Zahlungen leisten. Der Ehepartner und die Kinder sollten ebenfalls über Ihre Kreditkarte versichert sein. Für einen Single ist dieser Punkt irrelevant.

Wichtig: Es handelt sich hier um keine Reiseabbruchversicherung! Diese springt während dem Urlaub ein, etwa wenn der Chef den Arbeitsplatz kündigt. Eine schnelle Heimkehr ist notwendig, um den Sachverhalt zu klären. Einige Kartenausgeber bieten diesen Schutz im Paket mit der Reiserücktrittsversicherung an.

Wie hoch sind die Kosten?

Paar vor Reiseantritt
© YakobchukOlena / Fotolia

Der Reiserücktritt ist ein Zusatzschutz aus dem Premium-Segment. Die Leistung dient als Argument für teure Kreditkarten. Daher ist sie Gold- oder Platinkarten vorbehalten. Bei Prepaid-Karten werden Sie allerdings keine Reiserücktrittsversicherung finden.

Der Kartenausgeber beteiligt Sie über die Jahresgebühren an dieser Schutzleistung. Rechnen Sie mit rund 100 Euro für eine Kreditkarte mit dieser Versicherung. Das ist nicht viel, da manche Reisebüros für den Reiserücktritt über 150 Euro berechnen. In diesem Fall hätte sich die Plastikkarte bei der ersten Buchung bezahlt gemacht.

Tipp: Suchen Sie nach einem Paket mit einem höheren Leistungsumfang. Gegen einen geringen Aufpreis können Sie eine Auslandskranken-, Gepäck-, und Mietwagenversicherung erhalten. So profitieren Sie von weiteren Schutzleistungen und sparen zusätzliche Ausgaben.

Der Kunde erhält einen Zusatzschutz, was ein Kaufargument ist. Im Gegenzug hat das Karteninstitut einen neuen Kunden gewonnen. Im Schadensfall wenden Sie sich direkt an den Versicherer. Alle Telefonnummern können Sie beim Kartenausgeber erfragen. Dieser Service ist für das Geldinstitut mit Kosten verbunden. Daher gibt es die Reiserücktrittsversicherung nur im Rahmen von Kreditkarten mit Jahresgebühren.

Beispiel: Kreditkarte mit Reiserücktritt

Die Barclaycard Platinum Double ist eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung. Es sind Reisen von maximal 5.200 Euro versichert, bei Familienausflügen sogar bis zu 10.300 Euro. Der Karteninhaber erhält eine Visa und eine MasterCard. Im Vergleich zu anderen Angeboten müssen Sie den Urlaub nicht mit der Kreditkarte bezahlen.

Weitere Leistungen:

  • Auslandskrankenversicherung
  • Auslandsschutzbrief
  • Gepäckversicherung
  • Reiserechtsschutz

Sie können die Barclaycard Platinum Double im ersten Jahr ohne Gebühren testen. Nach dem zweiten Jahr ist die jederzeit kündbar. Die Jahresgebühren liegen bei 99 Euro, auf Wunsch sind drei Partnerkarten erhältlich.

Fazit: Vielreiser und Weltenbummler sind die größten Profiteure von dieser Kreditkarten-Zusatzleistung. Auch Familien können sehr viel Geld sparen. Wer nur einmal im Jahr mit dem Auto verreist, kann auf die Reiserücktrittsversicherung verzichten.

Weitere Kreditkarten (Zusatz-)Leistungen
Mietwagenversicherung
Partnerkarte
Auslandsversicherung
Reiserücktrittsversicherung
Verfügungsrahmen
Airport Lounge Zugang
Kontaktlos Bezahlen (NFC)
Cashback
Ratenzahlung
Guthaben (aufladbar)