Netbank Kreditkarten

netbankDie Netbank ist in ihren Ursprüngen die erste Internet-Bank in Deutschland und insofern Pionier in diesem Bereich. Heute bietet sie als Marke der Augsburger Aktienbank standardisierte Bankleistungen in Form von Geldanlagen, Konten, Kredite und natürlich Kreditkarten an.

Heute: Marke der Augsburger Aktienbank

Obwohl erst 1998 gegründet hat die Netbank bereits eine bewegte Geschichte hinter sich. Ursprünglich handelte es sich um ein Gemeinschaftsunternehmen von sieben Sparda-Banken, die eigentlich zur genossenschaftlichen Bankengruppe gehören.

2007 wurde die damalige Netbank AG mehrheitlich von der Landesbank Berlin übernommen. Bis 2014 konnte sie insgesamt mehr als 150.000 Kunden gewinnen. Ende 2015 wurde die Netbank AG dann von der Landesbank Berlin an die Augsburger Aktienbank verkauft. Die Augsburger Aktienbank ist eine der ältesten Direktbanken Deutschlands. Sie gehörte von 1997 bis 2002 zum Allianz-Konzern und wurde danach von der LVM Versicherung übernommen. Mitte 2016 fusionierten die Augsburger Aktienbank und die Netbank AG zu einem einzigen Unternehmen. Die Netbank verlor damit ihre Rechtspersönlichkeit und besteht heute nur noch als Marke der Augsburger Aktienbank fort.

Kreditkarten aus der Mastercard-Familie

Die von der Netbank angebotenen Kreditkarten sind ausschließlich Karten aus der Mastercard-Familie. Das Angebot richtet sich sowohl an Privat- als auch an Geschäftskunden, wobei der Schwerpunkt im Privatkundenbereich liegt. Voraussetzung für die Kartennutzung ist ein entsprechendes Giro- oder Geschäftskonto bei der Netbank bzw. Augsburger Aktienbank.

Mastercard ist neben Visa das zweite große Kreditkarten-System in Deutschland. Zusammen decken beide Kartengesellschaften rund 90 Prozent des Marktes ab. Mastercard bietet weltweite Einsatzmöglichkeiten bei rund 35 Mio. Akzeptanzstellen sowie zwei Millionen Geldautomaten und ist damit etwas verbreiteter als die Visa-Konkurrenz. In Deutschland gibt es etwa 450.000 Mastercard-Akzeptanzstellen – geringfügig weniger als bei der VISA-Karte (ca. 500.000).

Kreditkarten für Privatkunden

Das Angebot der Netbank für Privatkunden umfasst sowohl „echte“ Kreditkarten als auch reine Prepaid Karten:

Die Mastercard Classic: ist die Standard-Lösung der Netbank für Privatkunden. Eine Kreditkarte, die primär für bargeldloses Zahlen, Internet-Einkäufe und Bargeldversorgung (insbesondere auf Reisen) gedacht ist. Optional kann die Karte mit Mastercard-Secure Code für sicheres Bezahlen im Internet beantragt werden. Weitere Zusatzleistungen sind nicht vorgesehen. Die Mastercard Classic ist im ersten Jahr kostenlos, danach wird eine jährliche Kartengebühr von 20 Euro berechnet. Einmalige Bargeldabhebungen am Geldautomaten im Monat sind kostenlos, danach werden bei jeder weiteren Abhebung drei Euro fällig. Bei Verfügungen außerhalb der Euro-Zone fällt außerdem ein Auslandseinsatzentgelt von ein Prozent des Umsatzes an. Beim zugehörigen Girokonto wird eine geringe monatliche Kontoführungsgebühr in Abhängigkeit von der Höhe des regelmäßigen Zahlungseingangs berechnet. Ansonsten ist das Konto weitgehend gebührenfrei.

netbank.de: Teaser für die Mastcard Classic

Die Mastercard Platinum: In der Platin-Kreditkarte erhält der Karteninhaber von der Netbank einen erweiterten Verfügungsrahmen (standardmäßig 5.500 Euro statt 1.500 Euro wie in der Classic-Version) und eine Reihe interessanter Zusatzleistungen – unter anderem eine Reiserücktrittsversicherung, eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Mietwagen-Zusatzversicherung. Ebenfalls eingeschlossen ist eine Wareneinkaufsversicherung. Weitere Assistance-Leistungen und ein Concierge-Service im Zusammenhang mit Reisen sind ebenso inklusive. Die Mastercard Platinum kostet 100 Euro Jahresgebühr. Dafür werden für Bargeldabhebungen an Geldautomaten unabhängig von der Häufigkeit keine Gebühren berechnet. Beim Auslandseinsatz außerhalb der Euro-Zone fällt – ob bei GAA-Abhebungen oder Verfügungen – ein Auslandseinsatzentgelt von ein Prozent des Umsatzes an.

netbank.de: Teaser für die Mastcard Platinum

Die Prepaid Kreditkarte: ist ebenfalls eine Mastercard der Netbank, die allerdings ausschließlich auf Guthabenbasis funktioniert. Sie richtet sich bevorzugt an Jugendliche und Studenten, zum Beispiel auf Reisen oder bei Auslandsaufenthalten. Die Prepaid-Kreditkarte ist für 19 Euro Jahresgebühr erhältlich. Bargeldabhebungen kosten weltweit 3,50 Euro pro Vorgang. Bei Abhebungen und Verfügungen im Nicht-Euro-Raum wird eine Auslandseinsatzentgelt von 1,5 Prozent des Umsatzes berechnet. Eine besondere Variante der Prepaid Kreditkarte ist die Prepaid Geschenkkarte. Sie kann mit einem Guthaben bis zu 100 Euro verschenkt werden und funktioniert nach einem Upgrade als „normale“ Prepaid Kreditkarte.

netbank.de: Teaser für die Prepaid Kreditkarte

Die Virtuelle Kreditkarte: ist eigentlich ein Widerspruch in sich. Denn es handelt sich weder um ein Karte, noch wird hier Kredit gewährt. Im Prinzip stellt sie ein Konto auf Guthabenbasis dar, das für bargeldloses Bezahlen bei Internet-Käufen genutzt werden kann. Dazu ist lediglich die Angabe der „Karten“nummer erforderlich. Die Aufladen erfolgt per Überweisung oder Dauerauftrag. Ein Konto bei der Netbank bzw. Augsburger Aktienbank ist hier nicht zwingend erforderlich. Da keine Kartenausgabe erfolgt, ist die Virtuelle Kreditkarte nicht für Bargeldhabhebungen oder Bezahlen außerhalb des Internets einsetzbar. Die Netbank vermarktet das Produkt unter anderem als Taschengeldkonto für Jugendliche. Es kostet 7,50 Jahresgebühr, beim Auslandseinsatz außerhalb des Euro-Raums wird ein Auslandseinsatzentgelt von 1,5 Prozent des Umsatzes berechnet.

netbank.de: Teaser für die Virtuelle Kreditkarte

Kreditkarten für Geschäftskunden

Die Kreditkarten der Netbank für Geschäftskunden sind ausschließlich Prepaid-Karten. Das Angebot ist mit dem im Privatkundenbereich identisch. Es umfasst die Prepaid Kreditkarte, die Geschenkkarte und die Virtuelle Kreditkarte. Auch die Gebührenmodelle sind gleich.

Kreditkarten bei der Netbank beantragen

Netbank-Kunden können die Kreditkarte einfach im Rahmen des Online Banking beantragen. Neukunden benötigen ein Girokonto (bzw. Geschäftskonto), das online eröffnet werden kann. Bei der Mastercard Classic und Platinum erfolgt standardmäßig eine Bonitätsprüfung, für die die üblichen Nachweise (Gehaltsabrechnungen, betriebswirtschaftliche Auswertungen, Einkommensteuerbescheide, Schufa-Auskunft) gefordert werden.

Die Kreditkartenangebote:

Weitere Ratgeber:

Überblick der Kreditkartenanbieter
BarclaycardCommerzbankDeutsche Bank
ING-DiBaTargobankAdvanzia Bank
DKBSparkasseVolksbank
HypoVereinsbankHanseatic BankWüstenrot
netbanknorisbankSantander Consumer Bank
PaybackADAC