HypoVereinsbank Kreditkarten

HypovereinsbankDie HypoVereinsbank (HVB) ist eine der größten deutschen Universalbanken. Das Geldinstitut bietet seinen Kunden – Privatkunden, Firmen- und Geschäftskunden – Kreditkarten in unterschiedlichen Varianten und Ausstattungen an.

Der Name „HypoVereinsbank“ ist heute eine reine Markenbezeichnung, die offizielle Firmierung der Bank lautet Unicredit Bank AG. Darin kommt die Zugehörigkeit zum Unicredit-Konzern zum Ausdruck – eine der führenden und traditionsreichsten italienischen Bankengruppen. Die früher selbständige HypoVereinsbank, die ursprünglich aus der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank und der Bayerischen Vereinsbank entstanden ist, wurde 2005 von Unicredit übernommen.

hypovereinsbank.de: So sieht der Website der HVB aus

Die Leistungen der HypoVereinsbank umfassen die gesamte Palette des Bankgeschäftes, darunter auch Kontoführung, Zahlungsverkehr und Kreditkarten. Der Vertrieb erfolgt nach wie vor schwerpunktmäßig über Filialen. Die Bank verfügt über ein bundesweites Netz mit mehreren hundert Zweigstellen, wobei herkunftsbedingt die Vertretung in Bayern besonders dicht ist. Das Kreditinstitut setzt aber auch auf online-gestützten Direktvertrieb.

Mastercard- und Visa-Kreditkarten im Angebot

Die HypoVereinsbank bietet ihren Kunden sowohl Mastercard als auch Visa an. Zwingende Voraussetzung für die Kartennnutzung ist ein Girokonto (bei Firmenkunden ein Geschäfts- oder Firmenkonto) bei der Bank. Eine Ausnahme gibt es bei Prepaid Kreditkarten.

hypovereinsbank.de: Mastercard und Visa stehen zur Wahl

Bei den Kosten ist zwischen Jahresgebühren und den Gebühren für die Kartennutzung zu differenzieren:

  • die Jahresgebühren hängen von der jeweiligen Kartenvariante, den getätigten Kartenumsätzen und dem gewählten Kontoführungsmodell ab. Je höher die Kartenumsätze sind, umso geringer fallen die Jahresgebühren aus. Dafür gelten unterschiedliche Staffeln. Beim Kontoführungsmodell HVB Exklusivkonto (mit der höchsten Kontopauschale) wird grundsätzlich keine Jahresgebühr für die Hauptkarte berechnet.
  • die Nutzungsgebühren sehen wie folgt aus: beim Auslandseinsatz der Kreditkate im Euro-Raum fällt keine Nutzungsgebühr an, ansonsten werden 1,75 Prozent vom Umsatz als Fremdwährungs-Entgelt in Rechnung gestellt. Bei Barabhebungen am Geldautomaten sind Abhebungen an HVB-Automaten in Deutschland kostenlos. An fremden Geldautomaten werden weltweit 2 Prozent vom Umsatz, mindestens jedoch 5 Euro berechnet. Beim HVB Exklusivkonto sind GAA-Abhebungen weltweit gebührenfrei, es fallen allenfalls Fremdgebühren an.

Dieses komplexe Gebührengefüge macht kreditkartenbezogene Gebührenvergleiche schwierig, da auch immer die Kosten des zugehörigen Girokontos zu berücksichtigen sind. Bei der Mastercard können Kunden zwischen unterschiedlichen Varianten wählen. Von der Akzeptanz ist Mastercard weltweit etwas verbreiteter als Visa, in Deutschland verhält es sich genau umgekehrt. Bargeldbeschaffung ist mit beiden Kartensystemen gleichermaßen gut möglich.

Die HVB Kreditkarten im Überblick

hypovereinsbank.de: Die Kreditkartenvarianten im Vergleich

HVB MasterCard: dies ist die Standard-Version der MasterCard bei der HypoVereinsbank. Es handelt sich um eine „echte“ Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung. Beim auf junge Kunden ausgerichteten HVB-StartKonto wird die Karte ohne Jahresgebühr ausgegeben. In den beiden Konto-Varianten AktivKonto und PlusKonto kostet die Karte umsatzabhängig 30 Euro bzw. 10 Euro Jahresgebühr.

HVB MasterCard Gold: in der Gold-Variante bietet diese Kreditkarte zusätzlich ein Versicherungspaket (Auslands-Krankenschutz, Reiserücktrittsversicherung, Reisegepäckversicherung, Autoschutzbrief) – wahlweise als „Single“- oder „Family“-Lösung. Außerdem können exklusive Shopping-, Mehrwert- und Eventangebote in vielen Städten der Welt genutzt werden. Die Single-Variante kostet (außer beim HVB-ExklusivKonto) 60 Euro, die Family-Variante 80 Euro Jahresgebühr. Bei höheren Umsätzen ermäßigen sich diese Gebühren. Ab 12.000 Euro Jahresumsatz wird Jahresgebühr zu hundert Prozent zurückerstattet.

FCB MasterCard: diese Kreditkarte ist ein Angebot im Rahmen des FCB (= FC Bayern) Banking der HypoVereinsbank. Zusätzlich zur normalen MasterCard können der Premium Ticket Service des FC Bayern und 5 Prozent Rabatt auf Fan-Artikel genutzt werden. Die Hauptkarte kostet (außer beim HVB-ExklusivKonto) 30 Euro Jahresgebühr.

Prepaid UniCreditCard: diese Kreditkarte stellt die Prepaid-Version der HVB dar. Bei handelt es sich um eine Mastercard, die ausschließlich auf Guthabenbasis funktioniert und bei der Verfügungen sofort abgerechnet werden. Es ist dafür nicht zwingend erforderlich, ein Girokonto bei der HypoVereinsbank zu führen. Die Prepaid UniCreditCard kostet im Ausgabejahr 15 Euro, danach 20 Euro Jahresgebühr. Für Jugendliche (unter 18) ist sie im ersten Jahr kostenlos, danach beträgt die Jahresgebühr bis zur Volljährigkeit 10 Euro.

HVB Visa Card: die Visa-Card der HVB ist eine „echte“ Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung. Neben den üblichen Leistungen einer Visa-Kreditkarte ist das Angebot mit einem Auslandsreise-Krankenschutz und einer Auslandsreise-Unfallversicherung ausgestattet. Die Jahresgebühr der Hauptkarte beträgt (außer beim HVB-ExklusivKonto) 30 Euro.

HVB-Kreditkarten für Geschäfts- und Firmenkunden: für ihre gewerblichen Kunden hält die HypoVereinsbank ebenfalls eine Auswahl an Mastercard- und Visa-Kreditkarten bereit. Sie sind in der Ausstattung ähnlich wie die Angebote im Privatkundenbereich. Allerdings gelten für die Angebote eigene Gebührenmodelle. Folgende Besonderheiten sind erwähnenswert:

  • HVB Corporate Card: flexible Firmen-Kreditkarte (Mastercard) mit besonderem Zahlungsziel und optional mit Firmenlogo erhältlich.
  • HVB Reisestellenkarte: ist eine „Spezial“-MasterCard für Firmen zur kartenbasierten Online-Buchung von Geschäftsreisen, Hotels, Mietwagen usw. durch zuständige „Zentralabteilungen“.
  • HVB Visa Infinite Card: richtet sich bevorzugt an Vorstände und Geschäftsführer. Sie bietet neben erweitertem Reiseschutz zahlreiche Zusatzleistungen wie Concierge Service, Priority Pass, exklusiven Zugang zu vielen Angeboten, Veranstaltungen und Events. Das Angebot steht auch auch vermögenden Privatkunden zur Verfügung.

Kreditkarten bie der HypoVereinsbank beantragen

Die Beantragung einer Kreditkarte kann in der jeweiligen Filiale der HypoVereinsbank vor Ort erfolgen oder in wenigen Schritten über das Online-Banking. Wenn noch keine Kontoverbindung besteht, ist zusätzlich ein Girokonto zu eröffnen.

Die offizielle Website:
https://www.hypovereinsbank.de/

Kreditkartenangebote im Überblick:

Überblick der Kreditkartenanbieter
BarclaycardCommerzbankDeutsche Bank
ING-DiBaTargobankAdvanzia Bank
DKBSparkasseVolksbank
HypoVereinsbankHanseatic BankWüstenrot
netbanknorisbankSantander Consumer Bank
PaybackADAC