Welche Kreditkarte für Russland Reise?

Russland Flagge
© Sailorr / Fotolia

In in Russland ist die Akzeptanz von Kreditkarten mittlerweile recht hoch. Bei Besuchen in der Provinz sollte aber auf genügend Bargeld nicht verzichtet werden. Für viele Reisende lohnt sich also eine Anschaffung. Dabei sollten aber einige Punkte beachtet werden.

Tipps & Infos zur Kreditkarte für die Russland
Währung:Russische Rubel
Anbieter:Visa und Mastercard
Akzeptanzen:Stadt: mittel bis niedrig | Land: niedrig
Kreditkarte:Wichtige Leistungen: niedrige Gebühren für den Auslandeinsatz und Bargeldbezug, Reiseversicherung
Banken:VTB Bank, Alfa Bank, Sberbank

Die richtige Kreditkarte für Russland

Kreditkarten in russischen Metropolen akzeptiert

Ob eine Kreditkarte für der Besuch in Russland ein geeignetes Zahlungsmittel darstellt, hängt grundsätzlich von der Art der Reise ab. Die meisten Touristen besuchen Metropolen wie Moskau oder Sankt Petersburg. In internationalen Restaurants und Hotels ist die Akzeptanz der gängigen Kreditkarten wie Mastercard, American Express, Diners Club oder Visa hoch. Auch die Verfügbarkeit von Geldautomaten, die jene Karten akzeptieren, hat mittlerweile ein mit Mitteleuropa vergleichbares Niveau erreicht. In den Provinzen fehlt es aber auch hier an der nötigen Infrastruktur der Geldhäuser; in jedem Fall gilt nach wie vor die Empfehlung, genügend Bargeld mitzunehmen. Auch in den meisten Geschäften ist grundsätzlich keine Kartenzahlung möglich.

Zahlung mit Kreditkarte nicht immer die günstigste Wahl

Selbst wenn die touristischen Einrichtungen in Russland eine Zahlung per Kreditkarte grundsätzlich erlauben, ist nicht immer gewährleistet, dass die Verwendung auch eine günstige Wahl ist. In der Regel werden durch ausführende, russische Bank Gebühren zwischen 1 und 1,75 Prozent erhoben, weil es sich um die Abbuchung von einem Konto mit Fremdwährung handelt. Zudem ist es in der Regel auch so, dass das Hotel oder Restaurant zusätzlich Gebühren erhebt – eine Barzahlung ist somit nicht selten die günstigere Alternative.

Wenn noch keine Kreditkarte vorhanden ist und die Anschaffung vor allem für einen bevorstehenden Aufenthalt für Russland in Betracht gezogen wird, sollte ein Blick auf die Gebührenordnung geworfen werden. Vom jeweiligen Kreditinstitut hängt es nämlich ab, wie hoch die Aufschläge für Zahlungen oder Bargeldabhebungen im Ausland sind. Bei einem Land wie Russland kommt neben der fremden Währung natürlich noch erschwerend hinzu, dass es sich nicht um das Gebiet der Europäischen Union handelt. Bezüglich der Akzeptanz können Visa- und Mastercard mit leichten Vorteilen aufwarten. In den meisten Fällen werden aber alle gängigen Kreditkarten genommen, sofern eine Kartenzahlung grundsätzlich möglich ist.

Gebühren unterschiedlicher Angebote vergleichen

Kreml in Moskau
© krasnevsky / Fotolia

Immer mehr Banken bieten eine Kreditkarte kostenlos als Zusatzleistung im Rahmen eines Girokontos an. In anderen Fällen sind die Jahresgebühren zumindest so gering, dass die Kunden dadurch an der Anschaffung einer Kreditkarte kaum gehindert werden. Das Kalkül der Kreditinstitute ist klar: Nicht durch die Grundgebühren soll der Gewinn erwirtschaftet werden, sondern durch die Kosten, die bei der Nutzung der Karte anfallen.

Dabei sind die Unterschiede durchaus gravierend: Die Zinssätze unterscheiden sich erheblich. Der genutzte Kredit kann in ungünstigen Fällen ähnlich hoch verzinst werden, wie das üblicherweise bei einem Dispositionskredit eines Girokontos der Fall ist – also deutlich im zweistelligen Prozentbereich. Werden die aktuellen Zinsen auf dem Kapitalmarkt betrachtet, fällt es leicht, die Gewinnspanne der Banken abzuschätzen.

Auch bei den Gebühren gibt es erhebliche Unterschiede: Einige Banken verlangen für jede Barabhebung eine Pauschalgebühr, die mindestens fünf oder sechs Euro beträgt. Bei einem größeren Geldbetrag wird dann ein relativer Anteil zum Abhebungsbetrag gefordert, was die Kosten weiter in die Höhe treibt. Weil diese Gebühren aber zumindest in dieser Höhe nicht obligatorisch sind, sollte dem Vertragsabschluss ein umfangreicher Vergleich vorausgehen.

Bargeld hat in Russland höheren Stellenwert

Die Alternative zur Kreditkarte liegt bei einer Reise nach Russland ansonsten höchstens darin, genug Bargeld mitzunehmen. Der Tausch von Euro oder US-Dollar ist selbst in den ländlichen Provinzen vergleichsweise einfach möglich, Eurochecks werden hingegen meist nicht akzeptiert. Auch das Einlösen von Reisechecks ist nicht überall möglich, sodass es sich im Zweifelsfall um eine wenig geeignete Alternative handelt.

Unsere Kreditkartenratgeber für die wichtigsten Reiseländer:
USA (Amerika)KanadaMexikoCosta Rica
BrasilienKubaArgentinienKolumbien
ChileBolivienNorwegenIsland
AustralienNeuseelandSchwedenEngland
TürkeiJapanVietnamIndien
MalaysiaIndonesien & BaliSüdafrikaÄgypten
RusslandPeruThailandFrankreich
ItalienVereinigte Arabische EmirateSpanienGriechenland
EcuadorVenezuelaDominikanische RepublikIrland
ÖsterreichSingapurSchweizFinnland
Sri LankaChinaPhilippinenSüdkorea
SchottlandMaltaTschechienKroatien
DänemarkUngarnTaiwanTansania
BelgienGrönlandPortugalZypern
Monaco