Studentenkonto der Targobank

Die Targobank hat, wie viele andere Banken, ein großes Interesse Studenten frühzeitig an sich zu binden. Deshalb bietet die Targobank verschieden Girokonten, die für Studenten durchaus interessant sind.

Differenzierung als ideal: Das generelle Girokonto-Angebot der Targobank

Die Targobank baut auf ein differenziertes Angebot beim Girokonto. Sie führt nicht nur eine entsprechende Offerte, sondern gleich fünf. Alle Berufsgruppen sollen auf diese Weise ein Konto finden, das möglichst optimal zu ihnen passt. Zur Auswahl stehen:

  • Online-Konto
  • Starter-Konto
  • Komfort-Konto
  • Plus-Konto
  • Premium-Konto

Die drei letzten Angebote sind für Studenten nicht geeignet. Sie alle verlangen einen relativ hohen Mindestgeldeingang (wenigstens 1000 Euro beim Plus-Konto) oder eine hohe Mindest-Einlage (ab 25.000 Euro), um kostenfrei zu sein. Studenten, die unter chronischer Geldknappheit leiden, werden naturgegeben darauf achten, keine Gebühren zahlen zu müssen.

Online-Konto: Bedingt für Studenten geeignet

100% passt das Girokonto online nicht für Studenten. Schließlich gibt es hier ebenfalls eine Mindestgehaltsanforderung, damit sämtliche Gebühren entfallen. Diese liegt allerdings nur bei 600 Euro und ist damit vergleichbar gering. Studenten mit Nebenjob sollten beispielsweise in der Lage sein, diese zu erfüllen. Zudem gibt es eine Dispofreigrenze von bis zu 50 Euro. So lange die Überziehung nicht höher ist, fallen keine Zinsen an. Alle Konto-Bewegungen können per SMS oder Email überwacht werden.

targobank.de:

Enthalten ist zudem eine Debitkarte, um Geld abzuheben oder im Geschäft direkt zu bezahlen. Die Debitkarte ist mit einem NFC-Chip ausgestattet. Beim Bezahlen muss dadurch nicht mehr unterschrieben werden. Auch die PIN-Eingabe entfällt (bis zu einem Höchstbetrag). Konto-Inhaber können an allen Automaten der Targobank sowie der Cashpool-Vereinigung kostenlos frisches Bargeld ziehen. Wer sich für eine kostenpflichtige Gold- oder Premium-Visa-Karte entscheidet, kann zudem weltweit kostenlos Cash ziehen.

Starter-Konto: besser auf Studenten zugeschnitten

Die Targobank bezeichnet das Starter-Konto selbst als das ideal für Studentenkonto. Wer noch zur Schule geht, eine Universität besucht oder sich in einer Ausbildung befindet und das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, zahlt keine Kontoführungsgebühren.

targobank.de:

Studenten, die ihren 30. Geburtstag bereits hinter sich haben, zahlen also in jedem Fall ein Entgelt. Ansonsten ist das Angebot des Starter-Kontos deckungsgleich mit dem Girokonto online.

Das Konzept der Targobank

Studenten sollen sich für das Starter-Konto entscheiden und anschließend in ein höherwertiges Angebot wechseln, wenn sie ihren Abschluss haben. Das Girokonto online hat dabei eine Art Brückenfunktion. Mit 3,95 Euro sind die Gebühren monatlich günstiger als bei den sonstigen Offerten.
Hat ein Student beispielsweise seinen 30. Geburtstag bereits erlebt, aber noch keinen Abschluss, ist dieses Modell seine Zuflucht, bis er gut verdient und sich für eine andere Variante entscheiden kann. Die Targobank setzt also alles daran, Studenten stets im Haus halten zu können.

targobank.de:

Fazit

Auf den ersten Blick bleiben Studenten kaum Wünsche offen bei der Targobank. Ihnen steht ein kostenloses Angebot zur Verfügung. Wenn sich irgendwann die Ansprüche sowie die eigenen finanziellen Möglichkeiten ändern, können sie zudem wechseln. Die Girokonto-Angebote sind hierfür ausreichend verschieden. Das bei anderen Konto-Modellen auch eine gewisse Einlagen-Höhe mit Gebührenfreiheit belohnt wird, zeigt, dass es der Targobank insgesamt darum geht, (potenzielle) Besserverdiener von sich zu überzeugen.

Weitere Anbieter im Überblick:
Studentenkonto der Norisbank
Studentenkonto der Postbank
Studentenkonto der 1822direkt
Studentenkonto der DKB
Studentenkonto der Targobank
Studentenkonto der ING
Studentenkonto der comdirect
Studentenkonto der N26
Studentenkonto der Commerzbank