Studentenkonto der DKB

Die DKB genießt einen hervorragenden Ruf. Für alle Kundengruppe bietet die Bank ein erstklassige Girokonten an. Das Studentenkonto ist ein gutes Beispiel. Auf den ersten Blick scheint es identisch mit dem eigentlichen Girokonto zu sein, doch es gibt Unterschiede.

DKB Cash für Studenten: Mehr Features als erwartet

Das Girokonto der DKB trägt den Namen „DKB-Cash“. Das Angebot für angehende Akademiker führt ein „für Studenten“ mit in der Bezeichnung. Auf den ersten Blick scheinen sich beide Offerten zu entsprechen. Dieser Eindruck wird beispielsweise dadurch erzeugt, dass die Bank selbst schreibt, DKB-Cash sei „das ideale Studentenkonto.“ Die Gemeinsamkeiten sind:

  • Beide Konten sind umsonst
  • Beide Konten enthalten eine Visa-Kreditkarte
  • Bei beiden Konten kann ein Dispo mit einem Zinssatz von 6,9% eingeräumt werden
  • Beide Konten enthalten den Service „Banking+“, durch den sich beispielsweise Handys aufladen lassen
  • Beide Konten bieten die Software Card Control, mit dem sich beispielsweise eine Kreditkarte im Zweifel sperren lässt
  • Eine kostenlose EC-Karte ist in beiden Fällen enthalten
  • Geldabhebungen sind in Supermärkten wie dem Rewe sowie an allen Automaten im Euroraum ab einer Höhe von 50 Euro von Seiten der DKB kostenlos (Automatenbetreiber können allerdings ein Entgelt verlangen)
  • Außerhalb des Euroraums kosten Abhebungen 1,75% Gebühr bei beiden Konten
  • Zahlungen mit Apple Pay und Google Pay sind mit beiden Konten über die Visa-Karte möglich

Spezielle Features des Studentenkontos der DKB

Die DKB gewährt Studenten, die ein Konto eröffnen, einen Gutschein für einen virtuellen Studentenausweis, der international gültig ist. Dieser „ISIC-Ausweis“ gewährt Zugang zu zahlreichen Vergünstigungen, die speziell für Besucher von Universitäten und sonstigen Hochschulen gedacht sind. Diese Vergünstigungen können direkt aus dem Girokonto der DKB heraus in Anspruch genommen werden.

Zur Auswahl stehen beispielsweise folgende Vergünstigungen:

  • Vergünstigungen für die Mitgliedschaft in der Fitnessstudio-Kette McFit
  • Rabatte im Microsoft-Store
  • Vergünstigungen beim Lieferdienst-Portal Lieferando
  • Rabatt bei Flixbus
  • Rabatt für die Sprachlernsoftware Babbel
dkb.de: So wird das Studentenkonto auf der offiziellen Webseite der DKB vorgestellt.

Diese Vergünstigungen sind direkt auf die typischen Interessen von Studenten zugeschnitten (Reisen, Trainieren, günstig Hard- und Software kaufen sowie Essen). An dieser Stelle geht DKB Cash deutlich darüber hinaus, ein einfaches Girokonto zu sein und möchte den angehenden Akademikern bei typischen Alltagsanliegen helfen.

Bemerkenswert ist, dass eigentlich beide Konten ein Feature enthalten, das die DKB jedoch nur für Studenten offensiv bewirbt: die DKB-Banking-App. Mit dieser ließen sich „Bankgeschäft bequem von unterwegs erledigen“, heißt es im Beschreibungstext. Dass diese selbstverständlich auch für das normale DKB-Cash zur Verfügung stehende Angebot hier nicht beworben wird, dürfte mit den unterschiedlichen Nutzungsgewohnheiten zusammenhängen: junge Leute schätzen Mobile Banking. Je älter Kontoinhaber werden, desto mehr tendieren sie (noch) zum Online-Banking. Dass es die App aber auch für das normale Girokonto gibt, zeigt, dass die DKB selbst weiß, dass sich die Verhältnisse hier ebenfalls langsam ändern.

Diese Features fehlen beim Studentenkonto

Das normale DKB-Cash enthält zwei Features, die beim Studentenkonto fehlen. Auch dies dürfte sich über die unterschiedlichen Nutzungsgewohnheiten erklären lassen. Erstens bekommen Inhaber eines normalen Kontos bis zu 0,2% Zinsen auf Guthaben auf der Visa-Karte (bis zu 100.000 Euro). Die DKB geht offenbar nicht davon aus, dass es für Studenten interessant (oder möglich) ist, hier zu sparen.

Zweitens können normale Konto-Inhaber einen kostenlosen Online-Kontowechsel mit einer Benachrichtigung der bisherigen Vertragspartner nutzen. Vermutlich denkt man bei der DKB, dass Studenten diesen Service schlicht nicht benötigen. Dies könnte allerdings falsch sein, da es ja beispielsweise vorstellbar ist, dass Studenten während ihrer Zeit an der Universität ihre Bank wechseln möchten.

dkb.de: Die Vorteile des Studentenkontos im Überblick

Analyse: Viel Licht – aber auch ein paar Schatten

DKB-Cash Studentenkonto ist ein gutes Beispiel für die Wahrheit des Sprichworts, Bücher nicht nach ihrem Cover zu beurteilen. Oberflächlich scheint es sich nur um ein normales Girokonto zu handeln, das kostenlos und deshalb gut für Studenten ist. Durch den Zugang zu den zahlreichen Vergünstigungen, die speziell auf Studenten-Interessenten zugeschnitten sind, täuscht dieser Eindruck. An dieser Stelle ist das Angebot tatsächlich „ideal“ für Studenten geeignet.

Grundsätzlich gilt dies jedoch nicht. Dies liegt daran, dass dieses Studentenkonto trotz viel Lichts auch mit zwei Schatten zu kämpfen hat. Erstens sind 50 Euro Mindestabhebung zu viel für die meisten Studenten. Diese bevorzugen kleinere Abhebungen. Zweitens kann die DKB nicht garantieren, dass Abhebungen auch ab 50 Euro tatsächlich kostenlos sind. Das Haus führt in der Bundesrepublik gerade einmal 22 eigene Geldautomaten. In den sonstigen Fällen liegt es in den Händen der Automatenbetreiber und Supermarkt-Ketten, ob Entgelte fällig werden oder nicht.

Als Fazit gilt deshalb: Studenten, die Bargeld weitgehend aus ihrem Leben gestrichen haben, finden bei der DKB ein herausragendes Angebot. Wer Scheine und Münzen in seinen Alltag fest integriert hat, muss dagegen aufpassen. Es kann (muss aber nicht) teuer werden.

Weitere Anbieter im Überblick:
Studentenkonto der Norisbank
Studentenkonto der Postbank
Studentenkonto der 1822direkt
Studentenkonto der DKB
Studentenkonto der Targobank
Studentenkonto der ING
Studentenkonto der comdirect
Studentenkonto der N26
Studentenkonto der Commerzbank