Welche ist das richtige Girokonto für mich?

Wahl der richtigen Girokontos
© Mediteraneo / Fotolia
Es existieren zahllose Angebote für Girokonten für verschiedene Zielgruppen. Wer eine entsprechende Bankverbindung sucht, fühlt sich schnell überfordert und fragt: Worauf kommt es bei der Wahl des richtigen Girokontos eigentlich an? Grundsätzlich sollten Sie Preis, Leistungen und mögliche Alltagsprobleme berücksichtigen.

Die Preisfrage: Ein Girokonto sollte umsonst sein

Monatliche Gebühren für das Girokonten sind bei den großen Filialbanken üblich. Beispielsweise Volksbanken und Sparkassen sind ausgesprochen talentiert darin, Ihnen zu versichern, dass diese Entgelte alternativlos seien. Tatsächlich entspricht dies aber keinesfalls der Wahrheit. Sie können problemlos ein Girokonto finden, das ohne Gebühren auskommt. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass im Gegenzug in einigen Fällen regelmäßige Gehaltseingänge auf der Bankverbindung erfolgen müssen.

Aber selbst dies nicht Standard: Sie finden problemlos ein Girokonto, das bedingungslos kostenfrei ist. Deshalb gilt: Ganz gleich, wofür Sie es benötigen: Zahlen sollten Sie für Ihr neues Konto nicht.

Leistungen: Wofür benötigen Sie das Girokonto?

Der Knackpunkt bei der Wahl eines neuen Girokontos ist der Leistungskatalog. Gängig zahlen Sie beispielsweise für Überweisungen in Fremdwährungen Gebühren. Häufig müssen Sie auch Entgelte einplanen, wenn Sie im Ausland Geld abheben. Typisch ist zudem, dass Gebühren fällig werden, wenn Sie sich innerhalb der Bundesrepublik an fremden Automaten mit frischem Bargeld versorgen.

Ansonsten können sich die Leistungen erheblich unterscheiden. Der Teufel liegt hier durchaus im Detail. So kann es beispielsweise sein, dass Sie nur eine bestimmte Zahl von Überweisungen monatlich kostenfrei tätigen dürfen. Es ist zudem möglich, dass Sie das Girokonto als Gehaltskonto verwenden müssen, um eine kostenlose Kreditkarte zu erhalten. Eine EC-Karte sollten Sie dagegen stets umsonst erhalten.

Einige Girokonten sind zudem speziell für Geschäftsreisende konzipiert. Hier werden Auslandsüberweisungen oder Abhebungen in Fremdwährungen kostenfrei gestellt. Zudem lassen sich Kreditkarten mit verschiedenen Versicherungen wie beispielsweise einer Reiserücktrittspolice kostengünstig dazu buchen.

Andere Konten richten sich speziell an junge Leute. Sie ermöglichen es, die Bankverbindung praktisch komplett über das Smartphone zu verwalten und sich auf diese Weise Geld zu senden. Üblich ist bei solchen Konten beispielsweise auch, dass das Handy als Kreditkartenersatz zum Bezahlen an der Kasse eingesetzt werden kann.

Wieder andere Konten richten sich speziell an Online-Shopper. Sie können beispielsweise Prämienpunkte für spezielle Webshops sammeln. Sie erhalten eine Kreditkarte mit speziellen Sicherheitsvorkehrungen für die Einkäufe im Netz wie beispielsweise Visa 3D Secure. Unterstützt werden zudem Online-Zahlsysteme wie Trustly oder Sofortüberweisung.

Wenn Sie Angebote vergleichen, werden Sie feststellen, dass sich Girokonten relativ leicht klassifizieren lassen. Sie richten sich entweder an den durchschnittlichen Privatkunden oder zielen auf einen klaren Kundenkreis. Sie sollten deshalb ein Nutzerprofil von sich selbst erstellen. Gleiches Sie dieses mit den gängigen Offerten ab. So sollten Sie ein Girokonto finden, das am ehesten zu Ihren Anforderungen passt.

Alltagsprobleme: Wo kostenlos Geld abheben?

Ein Girokonto dient neben dem Bezahlen der monatlichen Rechnungen vor allem dazu, um sich mit Bargeld einzudecken. Es ist deshalb wichtig, dass Sie sich an möglichst vielen Stellen kostenlos entsprechend versorgen können. Gerade Direktbanken haben diesbezüglich oft Probleme. Sie verfügen nicht über viele Automaten.

Informieren Sie sich deshalb darüber, wie der jeweilige Anbieter Ihnen diesbezüglich entgegenkommt. Einige Geldhäuser sind beispielsweise an der Cash Group beteiligt. Die entsprechenden Automaten dürfen kostenfrei genutzt werden. Andere kooperieren mit Supermärkten oder Tankstellen und gestatten hier Abhebungen. Schließen Sie kein Girokonto ab, wenn Sie sich nicht bequem in Ihrem natürlich Umgebungsradius mit Bargeld eindecken können.

Prämien: Ein Bonuspunkt

Viele Banken bieten zudem Prämien für die Eröffnung eines Girokontos an. Beispielsweise werden Geldgeschenke gezahlt, wenn Sie die Bankverbindung als Gehaltskonto nutzen. Betrachten Sie die Prämien nicht als ausschlaggebendes Kriterium, sondern werten Sie die anderen Faktoren höher, da diese im Alltag wichtiger sind. Die Prämien sind ein Bonuspunkt, der im Zweifel zwischen zwei Angeboten den Ausschlag geben kann.

Hier finden Sie in der Zukunft verscheidene Ratgeber zum Thema Girokonto, die sich alle möglichen Zielgruppen richten. Wir möchte jedem damit helfen das Girokonto zu finden, dass am besten zu seiner Lebensituation passt.

Hier die Ratgeber:

Der Bereich wird ständig ausgebaut. Schauen Sie wieder vorbei.