Norisbank Girokonto

Das Girokonto der Norisbank wird von vielen Experten und in zahlreichen Tests gelobt. Gerade für Nutzer die Wert auf ein sehr gutes Online-Banking legen, bietet die Direktbank vielen Vorteile gegen über klassischen Filialbanken. Hier ein Überblick über das Kontoangebot.

Über die Norisbank

Die Norisbank wurde im Jahr 2006 von der Deutschen Bank übernommen und ist seit damals eine 100-prozentige Tochter des größten privaten Finanzinstituts der Bundesrepublik. 2012 wurde die Norisbank in eine reine Direktbank umgewandelt. Dies bedeutet, dass das Geldhaus ausschließlich online aktiv ist. Wenn Sie hier ein Girokonto eröffnen, existiert also keine Filiale vor Ort, wo Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner haben. Sie müssen per Telefon oder über das Netz Kontakt zum in Bonn ansässigen Team suchen.

Aus- und Einzahlungen können allerdings kostenlos über die SB-Terminals der Deutschen Bank bzw. über die 9000 Geldautomaten der Cash Group vorgenommen werden. Hinzu kommen in Deutschland 1300 Shell-Tankstellen sowie die Filialen des teilnehmenden Handels. Hierzu zählen beispielsweise die Supermarkt-Ketten Rewe, Penny oder Aldi Süd. Damit Auszahlungen vom Girokonto der Norisbank in den Tankstellen oder den Geschäften kostenlos möglich sind, muss ein Einkaufswert von mindestens 20 Euro erreicht werden.

Das Girokonto der Norisbank

Die Norisbank führt lediglich das „Top-Girokonto“ als entsprechendes Angebot. Weitere Varianten existieren nicht. Die große Stärke des Kontos zeigt sich bei den Kosten. Es ist weitgehend von jeglichen Gebühren und Entgelten befreit. Wer die Bankverbindung als Gehaltskonto nutzt und diszipliniert mit seinen Finanzen umgeht, erhält sogar ein vollständig kostenloses Girokonto.

norisbank.de: Der Teaser für das Girokonto auf der offiziellen Webseite der Norisbank

Kosten im Detail

Das Girokonto der Norisbank ist prinzipiell umsonst. Es werden keine monatlichen Gebühren erhoben – es sei denn, Sie bitten darum, es speziell als Guthabenkonto zu führen, bei dem kein Dispo eingeräumt wird. In diesem Fall beträgt die monatliche Grundgebühr 5,90 Euro. Abgerechnet wird dann vierteljährlich.

Alle Kunden der Norisbank erhalten für ihr Girokonto kostenlos eine Maestrocard. Zusätzliche Karten dieser Art können geordert werden, verursachen allerdings im Gegenzug eine jährliche Bearbeitungsgebühr in Höhe von 7 Euro. Eine Mastercard-Kreditkarte wird gegen eine Jahresgebühr von 12 Euro zugeschickt. Sie muss nicht geordert werden. Die Gebühr entfällt, wenn eine ausreichende „Bonität“ besteht und ein „monatlicher Geldeingang“ zu verzeichnen ist. Was dies konkret bedeutet, offenbart die Norisbank nicht. Gewöhnlich gilt, dass monatlich wenigstens 1000 Euro als Gehalt bzw. Honorar auf das Konto fließen müssen.

Ein Dispokredit für das Girokonto kann bei passender Bonität ebenfalls beantragt werden. Maximal kann als Darlehensrahmen dabei der dreifache Wert der monatlichen Gehaltszahlung eingeräumt werden. Der Dispo-Zins ist häufigen Änderungen unterworfen, deshalb sollten Sie jenen bei Ihrem Antrag konkret recherchieren. Im Vergleich mit anderen Finanzinstituten ist der Dispo-Zinssatz der Norisbank in der Regel jedoch sehr gut.

norisbank.de: Die wichtigsten Eigenschaften der Online-Bankings

 

Das Girokonto kann online eröffnet werden

Das deutsche Geldwäschegesetz schreibt vor, dass Konten nur über eine persönliche Legitimation eröffnet werden können. Die Norisbank bietet hierfür zwei Optionen. Sie können entweder das Postident-Verfahren verwenden. Oder Sie beantragen Ihr Girokonto online und nutzen hierfür die Möglichkeit der Video-Legitimation. Dabei handelt es sich um einen Skype-Chat, in dem Sie Ihren Ausweis so in die Kamera halten, dass er gut erkennbar ist. Sie benötigen hierfür ein Handy mit Selfie-Cam oder eine Web-Cam mit ausreichend hoher Auflösung.

Weitere Services der Norisbank

Folgende Services bietet die Norisbank zusätzlich kostenlos zum Girokonto ein:

  • Eigene WunschPIN
  • Vereinfachter Kontowechselservice
  • Überweisungen per PhotoTAN (über ein Smartphone wird ein farbiger Barcode gescannt)
  • Online-Postfach
  • 24/7-Kundenhotline (Sie können immer einen Mitarbeiter telefonisch oder online erreichen)
  • paydirekt (Online-Bezahlverfahren, bei dem Transaktionen in Echtzeit ausgeführt und vom Girokonto abgebucht werden)

Fazit

Insgesamt ist nachvollziehbar, weshalb das Girokonto der Norisbank vielerorts so gelobt wird und das Geldhaus beispielsweise 2017 den Banking-Award von Banking-Check mit der Note „Sehr gut“ erhalten hat. Dadurch, dass es weitgehend kostenlos ist, wird es für jeden Kunden interessant. Wirklich profitieren von den weiteren Stärken des Angebots können aber vor allem internetaffine Nutzer. Viele Services werden ausschließlich online angeboten und drehen sich vor allem um die Bezahlmöglichkeiten im Netz. Die Norisbank versucht dies dadurch abzuschwächen, dass Sie beispielsweise auch in vielen Supermärkten Geld abheben können.
Wer Wert auf einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort legt und beispielsweise Geld lieber persönlich bei einem Mitarbeiter in einer Filiale einzahlt, den er kennt – der stößt schnell an die Grenzen der Norisbank. Wer hingegen Online Banking wesentlich lieber mag, der ist hier genau richtig.

Weitere Artikel zur Norisbank:

Weitere Artikel zur Norisbank:
Tests und Erfahrungen zur Norisbank Noris Kreditkarte
Die Noris Kreditkarte fürs Ausland
Norisbank Kreditkarte online beantragen (Ablauf, Dauer & Bedingungen)