Commerzbank Girokonto

Die Commerzbank ist gemessen an der Bilanzsumme eine der größten Banken in Deutschland mit über 12 Millionen Kunden. Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades und der weitläufigen Verbreitung wecken auch die Girokonten der Commerzbank immer großes Interesse.

In kompakter Form: die Commerzbank

Die Bank betreut sowohl Privat- als auch Firmenkunden und bietet beiden Gruppen separate Girokonto-Modelle an. Als Mitglied der Cash Group unterhält die Commerzbank sowohl eigene Automaten, erlaubt aber auch eine kostenfreie Nutzung an Automaten von anderen Banken, welche ebenfalls zur Cash Group zählen.

In Deutschland existieren mehr als 1.000 Geschäftsstellen, viele davon befinden sich in den Groß- und Mittelstädten. In den medialen Fokus rückte die Bank einerseits durch die Übernahme der „Dresdener Bank“ sowie durch die Gründung einer eigenen Direktbank, der „Comdirekt“, welche ebenfalls unter dem Dach des Konzerns verwaltet wird.

Grundlegene Leistungen der Girokonten

Unabhängig des spezifisch gewählten Girokontos umfassen einige Leistungen das komplette Angebot der Commerzbank. Dazu zählen die Unterstützung vom Telefon-, Mobile- und Online-Banking, die Verfügbarkeit von Kontoauszügen in digitaler oder traditioneller Form, eine Sicherheitsgarantie beim Online-Banking sowie persönliche Ansprechpartner in allen Filialen, unabhängig vom Wohnort oder der Anmeldung.

commerzbank.de: Teaser für die drei Girokonten

In Deutschland wird die Bargeldversorgung durch die Cash Group Automaten sichergestellt, welche offiziellen Angaben nach etwa 9.000 Automaten in der gesamten Bundesrepublik betreiben. Außerdem wird ein kostenfreier Zugang zum „paydirekt“-Dienst gewährt, einem Online-Bezahlverfahren, welches von den Sparkassen und weiteren deutschen Banken, wie auch der Commerzbank, unterstützt wird.

Die Girokonto-Modelle der Commerzbank

Die Commerzbank bietet ihren Kunden drei Girokonten zur Auswahl an, die sich maßgeblich in ihren Leistungen und erhobenen Kosten unterscheiden. Nachfolgend sollen diese deshalb einmal mit ihren wichtigsten Unterschieden dargestellt werden.

Kostenloses Girokonto:

commerzbank.de: Die wichtigsten Fakts zum kostenlosen Girokonto

Hierbei handelt es sich um die kostenfreie Variante ohne Kontoführungsgebühr. Diese entfällt dann, wenn mindestens jeden Monat ein Geldeingang von 1 Cent stattfindet und mindestens fünf reguläre Überweisungen (beispielsweise Lastschrift des Stromanbieters) abgehen. Eine beleglose Kontoführung wird ebenfalls vorausgesetzt. Dieses Girokonto beinhaltet keine Kredit- oder Debitkarten und keine Versicherungspolicen. Sowohl der Dispokredit als auch die geduldete Überziehung werden mit den höchsten Zinssätzen aller drei Girokonten erhoben.

Besonderheiten der Commerzbank?

Die Commerzbank unterhält ein weitläufiges Filialnetz, wobei insbesondere die Klassik- und kostenfreies Girokonto-Varianten auf eine komplett beleglose Führung und Verwaltung abzielen. Da es sich hierbei um eine Universalbank handelt, bietet diese neben den Girokonten noch zahlreiche weitere Leistungen an, welche von den jeweiligen Kontoinhaber beantragt werden können. Die am häufigsten genutzten Leistungen sind Verbraucherkredite, welche direkt auf das Girokonto bei der Commerzbank ausgezahlt werden. Selbstverständlich besteht aber keine Pflicht, weitere Leistungen direkt bei der Commerzbank zu beantragen.

Weitere Ratgeber zur Commerzbank:
Commerzbank (online) Kontoeröffnung – Ablauf, Bedingungen, Dauer etc.
Commerzbank Studentenkonto im Überblick
Commerzbank Kreditkarten im Vergleich
Commerzbank Kreditkarte (online) beantragen: Ablauf, Dauer & Bedingungen

Überblick der Girokonto Anbieter
N26NetbankCommerzbank
VolksbankWüstenrot1822direkt
ING-DibaNorisbank
DKBComdirectTargobank
SparkasseFidor BankHypoVereinsbank