Prepaid Kreditkarte

Sie interessieren sich für eine Prepaid Kreditkarte? Wir informieren Sie gerne über die Eigenschaften, Leistungen und Angebote. Erfahren Sie, was Sie von diesem Zahlungsmittel erwarten können (sollten) und vergleichen Sie aktuellen Top-Anbieter und Angebote am Market.

prepaid kreditkarteMit einer Prepaid Kreditkarte können Sie alle übliche Funktionen nutzen:

  • Online-Shopping,
  • Bargeldloses Bezahlen im Geschäft
  • Bargeld am Geldautomaten abheben (auch im Ausland)
  • Die Karte als Sicherheit hinterlegen (beispielsweise bei Autovermietungen im europäischen Ausland)

Wie bei der EC-Karte wird auch hier ein PIN mitgeliefert, der nur für die Bargeldabhebung am Geldautomaten erforderlich ist. Die Zahlung im Geschäft erfolgt nur mit Unterschrift und im Internet wird sogar nur die Nummer, Prüfziffer und Gültigkeit abgefragt. Die Sicherheit vor Betrug ist also relativ gering. Bereits eine achtlos weggeworfene Quittung kann zum Verhängnis werden, wenn die Kreditkartennummer nicht verschlüsselt abgedruckt wurde. Dies ist leider bei vielen Unternehmen der Fall. Noch gefährlicher ist das Online-Shoppen. Hier können Datendiebe ohne große Schwierigkeiten Ihre Daten einsehen und für betrügerische Handlungen nutzen.

Die Karte für Jedermann

Der Unterschied zu einer gewöhnlichen Kreditkarte ist, dass man, wie beim Handy, nicht auf Rechnung zahlt, sondern immer nur über den Betrag verfügen kann, den man zuvor auf die Karte überwiesen hat. Mittlerweile haben nahezu alle Banken ein ein Prepaid Kreditkarte im Angebot. Der Vorteil dabei:

  • Die Karte ist ohne SCHUFA-Prüfung erhältlich
  • Es gibt kein Mindesteinkommen
  • Ein Kauf auf Pump ist ausgeschlossen (Man kann nicht mehr ausgeben als tatsächlich da ist)

Besonders für Minderjährige, die einige Zeit im Ausland verbringen oder Menschen, die Probleme mit negativen SCHUFA-Einträgen haben, ist eine solche Karte sehr interessant.

Die meisten Unternehmen akzeptieren im Netz nur Vorabüberweisung oder Kreditkarten. Gerade hier ist es wichtig Betrügern vorzubeugen, denn ob nach der geleisteten Überweisung die bestellte Ware kommt ist ungewiss. Bei der Kreditkarte hat der Kunde die Möglichkeit einer nicht zuordnungbaren Abbuchung zu widersprechen. Hierzu wird üblicherweise zuerst der Beleg angefordert um zu prüfen ob eine Unterschrift oder Genehmigung vorliegt. Wie bei der Lastschriftrückgabe auf dem Girokonto kann der Betrag von dem eigenen Kreditinstitut zurückgeholt werden.
Prepaid Kreditkarten sind leider im Vergleich zu der klassischen Variante relativ teuer. Bis zu 119 Euro Gebühren im Jahr werden hierfür fällig, die bereits bei der Beantragung komplett abgebucht werden. Viele Unternehmen knüpfen die Gebühren jedoch an den getätigten Umsatz, so dass eine Rückerstattung der Jahresgebühr bei erreichen des Kaufumsatzes erfolgt.

Teilweise verlangen die Banken bei diesem Angebot sogar für das Aufladen der Karte Gebühren. Diese können sich nach dem Einzahlbetrag richten, also prozentual angegeben sein oder als Fixbetrag berechnet werden. Ebenso gibt es Kreditinstitute die ein Aufladelimit vorgeben. Dies ist besonders beim Urlaub im Ausland ärgerlich, da eine neue Überweisung von einem deutschen Girokonto auf die Prepaid Kreditkarte notwendig ist.
Eine Guthabenverzinsung ist üblicherweise nicht vorgesehen. Man sollte sich also gut überlegen ob man nicht lieber zu einer Standard Kreditkarte greift.

Unser 2012-Empfehlung unter den Prepaid Kreditkarten: Die YunaCard

YUNA


Comments are closed.