Magazin

Kontoführungsgebühren beim Girokonto der Sparkasse 2011

Redaktion  -  Mai 10, 2011

KontoführungsgebührenWelche Kontoführungsgebühren werden beim Girokonto der Sparkasse im Jahr 2011 erhoben? Wir zeigen Ihnen mit welchen Gebühren Sie 2011 zu rechnen haben, zeigen Ihnen wie sich die Gebühren zusammensetzen und geben einen Ausblick auf die künftige Entwicklung.

Bezüglich der Kontoführungsgebühren, die man oftmals im Zusammenhang mit einem Girokonto zu zahlen hat, ist ein Vergleich der Anbieter sehr zu empfehlen. In dem Vergleich sollte man nicht nur Direktbanken, sondern auch die Filialbanken wie die Sparkasse mit einbeziehen.

Allerdings ist ein solcher Vergleich gerade bei den Sparkassen sehr schwierig, weil es hier keine einheitlichen Gebührenstrukturen gibt. Da jede Sparkasse wirtschaftlich und auch rechtlich unabhängig ist, kann auch jedes einzelne Institut selbst festlegen, wie hoch die Kontoführungsgebühren beim Girokonto sind und ob überhaupt solche Gebühren berechnet werden.

Daher kann man keine pauschale Aussage zu den Gebühren machen, die der Kunde bei den Sparkassen für die Kontoführung zahlen muss. So können diese Gebühren zum Beispiel in München vollkommen anders aussehen als beispielsweise in Berlin. Manche Sparkassen bieten inzwischen auch schon kostenfreie Girokonten an.

In Hamburg zahlt der Privatkunde zum Beispiel für das klassische Girokonto derzeit (Stand 09. März 2011) eine Kontogebühr von 2,95 Euro im Monat und zudem 0,25 Euro pro Buchungsposten (beleglos).

Zusammensetzung und Entwicklung der Gebühren

Die meisten Sparkassen berechnen auch weiterhin beim Girokonto Kontoführungsgebühren, um so ihre Kosten zu decken. Denn gerade der Bereich Zahlungsverkehr ist für die Sparkassen ein erheblicher Kostenfaktor, zumal hier bis auf die Dispokredit-Zinsen kaum weitere Erträge anfallen. Die Kontoführungsgebühren setzen sich meistens aus zwei Komponenten zusammen, nämlich aus der monatlichen Grundgebühr und aus den Kosten pro Buchungsposten.

Schon jetzt zeichnet sich bezüglich der Gebühren insgesamt eine Tendenz in Richtung sinkender Gebühren ab, zumal auch immer mehr Sparkassen kostenlose Girokonten anbieten. Die Entwicklung hin zu weniger Gebühren dürfte sich auch weiterhin fortsetzen. Beim Vergleich der Angebote sollte man als Kunde der Sparkasse beachten, dass man die beim Girokonto anfallenden Kontoführungsgebühren stets für sich persönlich ausrechnet, da es oftmals auf die individuelle Nutzung des Kontos ankommt, welche Angebote am günstigsten sind.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Kontoführungsgebühren beim Girokonto der Sparkasse 2011, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

Comments are closed.