Girokonto & Mastercard von o2: Leistungen, Kosten & Bonusprogramm

Frau mit Banking App
© ana_kolesnikova / Fotolia

Bislang ist o2 den Meisten nur als Mobilfunkanbieter ein Begriff. Jetzt erweitert das Unternehmen sein Angebot mit „o2 Banking“ um ein eigenes, kostenloses Girokonto, mit einer integrierten Mastercard, welches von allen genutzt werden kann. Ein Blick auf die Kosten und Leistungen lohnt sich demnach nicht nur für o2 Kunden.

Girokonto und Kreditkarte bei o2

o2 selber steckt natürlich nicht allein dahinter, sondern die Fidor Bank. Eine Direktbank die über den Mobilfunkanbieter dieses Angebot überhaupt erst möglich macht.
Das Girokonto steht kostenfrei zur Verfügung und kann in wenigen Schritten online eingerichtet werden. Hierfür bedarf es nur wenig Zeit. Über einen Video-Chat erfolgt die Verifizierung und schon sind die formellen Vorgaben erfüllt. Eine Abfrage über die Schufa erfolgt nicht. Somit ist dies auch eine Möglichkeit für Menschen ein neues Girokonto zu eröffnen, die zuvor in finanziellen Schwierigkeiten waren.

Die kostenlose App macht das „o2 Banking“ einfach und unkompliziert. Mit der Eröffnung des Kontos wird dem Inhaber eine kostenlose Debit Mastercard ausgestellt. Diese kann sowohl zum bargeldlosen Bezahlen, als auch zum Abheben von Bargeld an zahlreichen Automaten weltweit verwendet werden.

Die Debit Mastercard: Die neue Generation der Girocard

Die gute alte EC Karte wird nach und nach verschwinden, denn heutzutage muss eine Bankkarte mehr bieten, als einfach nur Geld am Automaten zu erhalten. Die Debit Mastercard ist die Mischung aus herkömmlicher EC Karte und Kreditkarte. Aufmachung, Verwendung und Einsatzgebiete sind gleichwertig mit der Mastercard. Jedoch mit dem Unterschied, dass kein Kredit zur Verfügung steht, sondern das eigene Einkommen, beziehungsweise die eigenen Einnahmen. Online shoppen wird mit der Mastercard nicht nur sicherer, sondern auch noch viel einfacher.

Außerdem können Kleinstbeträge durch bloßes Auflegen auf das Kartenlesegerät ohne Eingabe von PIN oder Unterschrift abgebucht werden. Zahlungen im In- und Ausland sind möglich, was dieses Konto für Vielreisende sehr attraktiv macht.

o2banking.fidor.de: Screenshot der offiziellen Webseite

Vorteile vom o2 Girokonto:

  • komplette Führung über eine App
  • Echtzeitbuchung mit Push Funktion und Benachrichtigung
  • kostenloses Konto in den ersten drei Monaten
  • als Gehaltskonto dauerhaft kostenfrei
  • keine SCHUFA Abfrage
  • Sperrung der Karte selber möglich
  • eigene Limitfestlegung
  • Geldnotruf – Blitzüberweisung von 100 EUR bis 199 EUR zinsfrei
    (für eine Gebühr von 6EUR, Tilgung innerhalb von 30 beziehungsweise 60 Tagen)
  • sicheres online Shoppen

Nachteile vom o2 Girokonto:

  • keine Bareinzahlungen möglich
  • kein Scheckverkehr verfügbar
  • keine Filialen
  • Bargeldabhebungen nur begrenzt kostenfrei, ab dem 4. mal fallen Gebühren an
  • keine Zinsen auf Guthaben
  • Nutzung ausschließlich per App

Bonusmeilen in Form von Datenvolumen sichern

Kunden von o2 kommen in den Genuss eines Bonusprogramms. Hier kommen Girkonto- und Mobilfunkanbieter wieder zusammen. Für die Eröffnung erhält der Kunde eine Gutschrift in Form von Datenvolumen. Auch der erste Einsatz der Mastercard beschert nochmals eine Datengutschrift. Nach Ablauf der ersten drei Monate hängt die Gutschrift von der Höhe der Kontenbewegung ab. Je umfangreicher das Girokonto verwendet wird, desto mehr Bonus kann gesichert werden.

Welche Kosten fallen an?

Verlockend klingen kostenfreie Girokonten immer. Doch ist das auch hier wirklich so oder fallen versteckte Kosten an? Nun, ganz versteckt sind die Kosten natürlich nicht. Es wird ein kostenfreies Konto beworben, welches in den ersten drei Monaten keine Gebühren verlangt. Wird das o2 Girokonto als Gehaltskonto geführt oder umfasst die monatliche Kontobewegung mindestens 100EUR, dann bleibt es auch weiterhin frei von Gebühren.

Menschen, die lieber mit Bargeld zahlen, sollten Abstand von der Einrichtung dieses Kontos nehmen. Denn das Abheben von Geld ist nur 3x im Monat kostenfrei möglich. Für jede weitere Bargeldabhebung fallen Gebühren in Höhe von 3,99EUR an.

Kleinbeträge abzuheben ist ebenfalls mit Kosten verbunden. Die erste Abhebung ist frei, wer danach noch einmal 50EUR haben möchte, zahlt hier ebenfalls eine Gebühr von 3,99EUR. Kostenfrei bleiben die vier Abhebungen demnach nur, wenn der Summe mindestens 100EUR beträgt.

Die Zielgruppe

Bei dem o2 Girokonto handelt es sich um das erste Konto, welches ausschließlich über eine App geführt werden kann. Selbstverständlich steht den Kunden ein online Zugang zur Verfügung, wenn die Karte oder das Telefon verloren gehen.

Den Alltag jedoch bewerkstelligt man über das Handy. Buchungen in Echtzeit, sowie Push Funktionen halten einen stets auf den aktuellen Stand der Finanzen. So wird deutlich mehr Übersicht und vor allem ein Überblick über Einnahmen und Ausgaben gewährleistet. Wer zudem noch Kunde bei o2 ist, profitiert darüber hinaus über das Bonusprogramm.

Fazit

Eine wirkliche Alternative zu einem herkömmlichen Girokonto. Vor allem für Menschen, die ohnehin alles über ihr Smartphone erledigen. Wer bislang schon immer mehr mit Karte, anstelle von Bargeld zahlt, ist hier sehr gut beraten. Hinzu kommt ein zuverlässiger Service, sowie ein Bonusprogramm für alle o2 Kunden.