Visa Kreditkarten

VisaVisa ist neben Mastercard die am häufigsten verbreitete Kreditkarte. Über 14 Millionen Menschen in Deutschland besitzen eine Visa-Karte und können somit ein Netzwerk von rund 36 Millionen Akzeptanzstellen nutzen. Dabei erstreckt sich das Angebot von „echte“ Kreditkarten bis hin zu Prepaid- und Debit-Karten.

Visa – eine Marke aus den USA

Die Geschichte von Visa reicht in das Jahr 1970 zurück, als auf Initiative der Bank of America die National Bank Americard Inc. als Kreditkartenunternehmen in den USA gegründet wurde. 1976 erfolgte die Umbenennung in Visa Inc. – das war die Geburtsstunde der Kreditkartenmarke. Das Unternehmen hat ihren Sitz in Foster City im US-Bundesstaat Kalifornien.

In Deutschland erfolgte die Ausgabe von Visa Kreditkarten bis 1987 ausschließlich über die Bank of America. Danach erwarben einzelne deutsche Kreditinstitute die Mitgliedschaft bei Visa und gaben ebenfalls Karten aus. Einen größere Verbreitung erfuhren Visa-Karten, als 1992 die SGZ Bank aus dem genossenschaftlichen Bankensektor und die Postbank sowie 1995 der Deutsche Sparkassen- und Giroverband die Visa-Mitgliedschaft erwarben.

2004 wurde die Visa Europe als europäische Mitgliedsorganisation von Visa Inc. gegründet. 2007 erlangte Visa Europe einen von der amerikanischen Mutter unabhängigen Status und wurde seither als Verein von rund 4.000 europäischen Banken-Mitgliedern getragen. Im Jahre 2016 erfolgte dann der „Rückkauf“ durch Visa Inc. Seither ist Visa Europe wieder eine Tochter von Visa Inc..

Anders als man vielleicht meinen könnte, gibt Visa selbst keine Kreditkarten aus. Kartenemittenten sind vielmehr die einzelnen Mitglieder – ganz überwiegend Banken. Diese bestimmen auch über die Preismodelle und den Leistungsumfang. Visa stellt lediglich die einheitliche Marke und einen einheitlichen Produktrahmen sicher. Außerdem steht Visa für die technische Infrastruktur und die Regularien. Daher ist jede Visa-Karte ein Stück weit anders und durch ihren jeweiligen Emittenten bestimmt. Trotzdem ist unter dem Dach von Visa Inc. die weltweite Akzeptanz und Einsatzmöglichkeit der Kreditkarten mit einem klaren Erscheinungsbild sichergestellt.

visa.de: Teaser auf der offiziellen Website

Die Visa Kreditkarten im Überblick

Die Kartenfamilie Visa ist vielschichtig und umfasst ein breites Spektrum – zum Teil mit länderspezifischen Besonderheiten:

  • als „echte“ Kreditkarte funktioniert in der Standard-Version die Visa Classic. Darüber hinaus gibt es abgestufte Premium-Varianten: die Gold-Karte, die Platin-Karte und die Infinite-Karte. Visa-Gold- und Platin-Karten werden von vielen deutschen Banken ausgegeben, die Infinite-Karte ist dagegen eine Rarität
  • Visa-Commercial-Cards sind ein Angebot, das sich an kleine und mittlere Unternehmen als „Firmen-Kreditkarte“ richtet. Für größere Unternehmen und Institutionen gibt es die Visa-Corporate-Card – auf Wunsch im jeweiligen Corporate Design
  • die Black Card Visa ist eine sehr exklusive Kreditkarte von Barclaycard USA
  • die Visa-Electron-Karte kann sowohl als Kreditkarte, als auch als Debitkarte ausgegeben werden. Sie ist nur in Europa erhältlich. Im Unterschied zu anderen Kreditkarten verfügt sie über keine Hochprägung und kann nur bei GAA-Abhebungen, POS-Transaktionen und Internet-Käufen eingesetzt werden – eben da, wo elektronische Daten fließen;
  • Visa-Prepaid-Karten arbeiten nur auf Guthabenbasis, auch sie haben üblicherweise keine Hochprägung
  • Visa V Pay ist eine in Europa ausgegebene Debit-Karte mit Chip und PIN
  • weitere regionale Debit-Karten sind die Visa Check Card (USA), die Visa Debit Card – eine Debit-Karte im „Kreditkarten-Design“ (unter anderem Finnland, Japan, Kanada, Schweden, USA) und die Visa Carte Bleue (Frankreich)
  • Visa Plus-Karten sind reine Bargeldbezugskarten
visa.de: So wird Visa Gold-Kreditkarte vorgestellt

Leistungsmerkmale von Visa-Karten

Im Folgenden werden typische Leistungsmerkmale der Visa-Karten Classic, Gold und Platinum vorgestellt – der „echten“ Visa Kreditkarten für private Nutzer. Die Visa Classic beschränkt sich meist auf die reine Zahlungs- und Kreditfunktionalität. Die Gold-Karten sind üblicherweise mit Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen und/oder Einkaufsversicherungen ausgestattet. Oft ist auch die Teilnahme an bestimmten Bonus- und Rabattprogrammen vorgesehen.

Noch weitere Zusatzleistungen bietet in der Regel die Platin-Karte. Dabei handelt es sich zum Beispiel um einen erweiterten Versicherungsschutz oder zusätzliche Rabatt- und Bonusmöglichkeiten im Vergleich zur Gold-Version. Auch spezielle Leistungen werden angeboten, zum Beispiel ein Concierge-Service auf Reisen. Das Spektrum an Zusatzleistungen und seine Abstufungen hängen vom jeweiligen Emittenten ab.

Die Kreditkarten von Visa nutzen technische Innovationen für elektronisches Bezahlen und Zahlungssicherheit. Die meisten Karten verwenden die EMV-Chip-Technologie und sind mit einem Chip ausgestattet, der Kartendubletten verhindert und mittels PIN-Einsatz auch vor Kartenmissbrauch schützt.

visa.de: Überblick über verschiedene Funktionen

Für Online-Bezahlen gibt es Verified by Visa“ als Schutz-Angebot, das Passwort-basiert arbeitet. Visa-Karten können mit der Möglichkeit für kontaktloses Bezahlen ausgestattet werden. Diese Kreditkarten nutzen Nahfunk-Technologie (NFC-Technologie). Auch die Einrichtung von Smartphones oder Tablets für Bezahlen per Visa ist mit dieser Technologie möglich.

Visa im Vegleich zu Mastercard

Visa-Karten werden in Deutschland von den meisten Banken ausgegeben. Oft besteht die Wahl zwischen einer Visa-Karte oder einer Mastercard. Gelegentlich wird auch ein Karten-Doppel (Visa und Mastercard) angeboten. 2016 besaßen 14,12 Millionen Bundesbürger über 14 Jahren eine Visa Kreditkarte. Zum Vergleich: 22,54 Millionen verfügten über eine Mastercard. Visa ist damit nach Mastercard die Nummer 2 auf dem deutschen Kreditkartenmarkt. Weitere Kreditkartenunternehmen folgen erst mit weitem Abstand.

Von der Kartenakzeptanz her nehmen sich Visa und Mastercard nichts. Beide Systeme verfügen weltweit über rund 36 Millionen Akzeptanzstellen und können an rund zwei Millionen Geldautomaten genutzt werden. In Deutschland gibt es jeweils über 500.000 Akzeptanzstellen. An fast allen Geldautomaten hierzulande kann Bargeld mit der Visa-Karte abgehoben werden.

Die Kreditkarten-Typen:

Die offizielle Website:
http://www.visa.de/

Kreditkartenangebote mit einer Visa Card:

Alle Kreditkartenanbieter und -herausgeber im Überblick:
American Express Visa Mastercard Diners Club
Barclaycard Commerzbank Deutsche Bank ING-DiBa
Targobank DKB – Deutsche Kreditbank Sparkasse Volksbank
HypoVereinsbank Valovis Commercial Bank Wüstenrot netbank
norisbank Advanzia Bank Santander Consumer Bank Hanseatic Bank