Ihre Kreditkarte sperren

Kreditkarte sperrenWas ist zu tun, wenn Sie Ihre Kreditkarte sperren lassen möchten? Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen in Bezug auf eine schnelle und sichere Kreditkartensperrung.

Die Kreditkarte wurde gestohlen oder sie ist einfach verloren gegangen? Sobald Sie den Verlust bemerkt haben, müssen Sie auf dem schnellsten Wege die Karte sperren lassen. In Deutschland gibt es inzwischen eine zentrale Sperrnummer, die Sie von jedem Ort aus und 24 Stunden am Tag erreichen können – 116 116.
Diese Rufnummer ist gebührenfrei und kann natürlich mit der entsprechenden Vorwahl (0049) auch aus dem Ausland erreicht werden. Sie sollten also generell darauf achten, zumindest diese Notfallnummer stets bei sich zu haben.

Die Sperr-Telefonnummern der Kreditkartenunternehmen

Kreditkartenunternehmen Sperrung in Deutschland Sperrung aus dem Ausland
MasterCard 0800-8191040 +1 636-7227111
Visa 0800-8118440 +1 410-5819994
American Express 069-97971000 +49 116-116
Für alle Debitkarten 01805-021021 +49 1805-021021

Benötigte Daten für die Kreditkartensperrung

  • Kreditkartenart
  • Name des Anbieters
  • Kreditkartennummer
  • evtl. die Gültigkeit

Angaben zur Geheimzahl werden zum Sperren der Kreditkarte hingegen nicht benötigt. Ohnehin sollten Sie darauf achten, dass Sie die Karte keinesfalls zusammen mit der PIN aufbewahren. Diese sollten Sie idealerweise nur „im Kopf“ haben. Durch die Notruf-Hotline werden Sie mit dem jeweiligen Kreditkartenanbieter verbunden. Letztendlich nimmt er auch die Kreditkartensperrung vor. Falls Sie die Nummer des Emittenten zur Verfügung haben, können Sie diese natürlich auch direkt anwählen und müssen nicht über die zentrale Notrufnummer anrufen.

Mögliche Gebühren und Kosten

Nachdem die Kreditkarte gesperrt wurde, muss der Kunde ab diesem Zeitpunkt nicht mehr für einen etwaigen finanziellen Schaden aufkommen, der durch die missbräuchliche Nutzung entstehen kann. Der Anruf über die Sperr-Notrufnummer ist zwar noch gebührenfrei, allerdings erheben inzwischen nahezu alle Emittenten eine Gebühr für die Sperrung. Die auf den Karteninhaber zukommenden Kosten belaufen sich je nach Anbieter in der Regel auf 15-40 Euro. Dieser Betrag wird dem Kunden mit der nächsten Kreditkartenabrechnung dann vom Girokonto abgebucht. Außer dieser einmaligen Gebühr entstehen keine weiteren Kosten. Bei manchen Finanzinstituten ist es allerdings so, dass Sie bei einem Schaden durch missbräuchliche Nutzung der entwendeten Kreditkarte einen „Eigenanteil“ von 100 Euro haben.

Infos zur Entsperrung

Falls die Kreditkarte nicht gestohlen wurde, sondern Sie diese verloren haben und sie nun wieder finden oder anderweitig zurück erhalten, kann ein Sperrvorgang auch wieder rückgängig machen. Das ist allerdings nicht bei jedem Anbieter möglich. Manche Banken handhaben es so, dass Sie aus Sicherheitsgründen dann eine neue Karte zugesandt bekommen. Bei anderen Anbietern ist das entsperren und reaktivieren kein Problem. Allerdings müssen Sie sich natürlich beim Emittenten legitimieren können.

Wichtig: Doch auch wenn einige der oben genannten Gebühren abschreckend wirken, zögern Sie nicht Ihre Kreditkarte sperren zu lassen, wenn Sie das Gefühl haben, dass sie abhandengekommen ist. Der finanzielle Schaden, der durch einen Missbrauch entstehen könnte, ist in der Regel sehr viel höher als die Gebühren, die mit einer Kreditkartensperrung einhergehen.

Comments are closed.